Antrag zu Taxihalteplatz Ratinger Straße
24. Sep 2010

An Frau
Bezirksvorsteherin des Stadtbezirks 1
Sabine Schmidt

Die Bezirksvertretung 1 wird gebeten, Folgendes zu beschließen:

Die Verwaltung wird gebeten, zu prüfen, welche Optimierungen im Hinblick auf den Taxihalteplatz Ratinger Straße möglich sind. Insbesondere folgende Punkte sollten hierbei bedacht werden:

- Ausweitung des eingeschränkten Halteverbotes auf den gesamten Taxihalteplatz und nicht nur auf die hintersten drei Plätze; auch hier reiner Taxihalteplatz erst ab 20.00 Uhr.

- Möglichkeiten der Verhinderung einer Taxiwarteschlange in der Neubrückstraße.

Begründung:
Zum Hintergrund: Die Wiedereinrichtung eines Taxihalteplatzes, insbesondere des nun existierenden langen Standstreifens zwischen Neubrückstraße und Mühlengasse hat sich offensichtlich bewährt: Die Taxisituation hat sich in diesem Bereich merklich beruhigt! (Insofern unterlief der Fraktion von B 90/Die Grünen und hier insbesondere dem Antragsteller eine Fehleinschätzung … der dies hiermit auch zugibt …!)

Die oben genannten Maßnahmen, die mehrfach von Gastronomen und AnwohnerInnen gewünscht wurden, würden die jetzige Situation noch ein wenig verbessern, wenn zudem nach wie vor die Verkehrsüberwachung weiter aktiv bleibt; ein einziges auf dem Halteplatz abgestelltes Nicht-Taxi verursacht eine "Beule" in den Fahrweg.

Auch muss weiterhin eine Ausweitung der Taxischlange in den östlichen Bereich der Ratinger Straße unterbunden werden.

gez. Jürgen Kamenschek