Antrag zu Straßenbenennungen Schlachthofgelände / Schlösserareal
24. Sep 2010

An Frau
Bezirksvorsteherin des Stadtbezirks 1
Sabine Schmidt

Die Bezirksvertretung 1 wir gebeten, Folgendes zu beschließen:

Die Verwaltung wird gebeten, mit Vertretern der Jüdischen Gemeinde, der Mahn- und Gedenkstätte und der Fachhochschule rechtzeitig Kontakt aufzunehmen und um Vorschläge für die Benennung der Straßen im so genannten Schlachthofgelände/ Schlösserareal zu bitten. Diese Vorschläge sollen dann neben den eigenen Vorschlägen der Bezirksvertretung 1 in das weitere Verfahren der Straßenbenennung eingebracht werden.

Begründung:
Im Zuge der Bebauung auf dem Schlachthofgelände/ Schlösserareal werden von der Bezirksvertretung 1 die Straßen, die in diesem Gebiet geplant sind, neu benannt. Es ist das Recht der Bezirksvertretung 1, Vorschläge für die Benennungen zu machen.

Der oben genannte Ort ist aber von seiner Bedeutung ein ganz besonderer, weil er Sammelort für die 5.895 Juden aus dem Gestapobezirk Düsseldorf war, die von hieraus in die Konzentrationslager und Ghettos verschleppt wurden.

Um der geschichtlichen Situation gerecht zu werden, wäre es geboten Organisationen wie z. B. die Jüdische Gemeinde Düsseldorf und die Mahnund
Gedenkstätte einzubeziehen. Sinnvoll ist es auch, die Fachhochschule an dem Verfahren der Straßenbenennungen zu beteiligen, da das Gebiet auch ein Ort der Wissenschaft sein wird.

gez. Jörk Cardeneo