Anfrage zu: Nette Toiletten im Stadtbezirk 1
10. Dez 2010

Frau Sabine Schmidt
Bezirksvorsteherin

 

Anfrage zur Sitzung der Bezirksvertretung 1

hier: Nette Toiletten im Stadtbezirk 1

 

Sehr geehrte Frau Schmidt,

die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen bittet Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der Sitzung am 10. Dezember 2010 zu nehmen und durch die Verwaltung beantworten zu lassen:

-        Sieht die Verwaltung die Möglichkeit, das Konzept „Nette Toilette“ im Stadtbezirk 1 umzusetzen, insbesondere für Plätze, an denen trotz Bedarf öffentliche Toiletten fehlen?

Begründung:

Trotz  verschiedener Initiativen und Anregungen aus der Bezirksvertretung konnte bislang z.B. am Spichernplatz und Kolpingplatz keine öffentliche Toilette eingerichtet werden. Meisten führten finanzielle Gründe zu einer Ablehnung.

Eine kostengünstige Alternative bietet das Konzept der „Netten Toilette“, das in über 90 deutschen Städten umgesetzt ist. Das Konzept (siehe auch www.die-nette-toilette.de) sieht vor, dass private Einrichtungen, wie Gastronomiebetriebe, ihre Toiletten der Öffentlichkeit kostenlos zur Verfügung stellen. Hierfür erhalten sie von der Stadt eine monatliche Aufwandsentschädigung,  die zwischen 50 und 150 € liegt, je nach Lage und Ausstattung (z. B. mit Wickelgelegenheit, behindertengerecht)  Durch Aufkleber an der Eingangstür der teilnehmenden Betriebe und durch Flyer wird auf die „Netten Toiletten“ aufmerksam gemacht.

Im Bereich des Spichernplatzes und Kolpingplatzes befinden sich Geschäfte und Gastronomiebetriebe. Damit bestehen hier günstige Voraussetzungen zur Einführung eines solchen Konzeptes.

Mit freundlichen Grüßen

 

Elke Cardeneo