Anfrage in der BV10-Sitzung: Trägerwechsel der städt. Kindertagesstätte Dresdener Str. 59
22. Jan 2013

 

An den Bezirksvorsteher  Herrn Klaus Mauersberger

Sehr geehrter Herr Mauersberger, 

hiermit bitte ich Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung zu nehmen und durch die Verwaltung beantworten zu lassen:

1.  Welche Verbesserungen (finanziell, pädagogisch, infrastrukturell, personell, etc.) verspricht sich die Verwaltung von einem Trägerwechsel der städtischen Kindertagesstätte Dresdener Str. 59 und zu welchem Zeitpunkt soll dieser voraussichtlich erfolgen?

 2.  Welche konkreten (Zusatz-)Angebote bieten die verschiedenen städtischen Kindertagesstätten im Stadtbezirk 10 mit wie vielen Vollzeitstellen und für wie viele angebotene Plätze an? (bitte differenziert für jede Kindertagesstätte nach künstlerische Angebote, Sprach- und Leseförderung, musikalische Angebote, Bewegung und interkulturelle Angebote)  

3.  Wie ist die anvisierte Beschlussfolge für den Trägerwechsel an der städtischen Kindertagesstätte Dresdener Straße in den entsprechenden Gremien (BV, Rat, JHA, etc.) und welche Betroffenen (Eltern, Personal, Personalrat) werden dazu zu welchem Zeitpunkt in welchen Gremien persönlich angehört?  &nb

Sachdarstellung:   

Der Stadtbezirk 10 hatte im vergangenen Jahr bereits den ersten Wechsel einer städtischen Kindertagesstätte. Dieser hatte für viel Unruhe bei Eltern, Mitarbeitenden sowie Politikerinnen und Politiker gesorgt. Die Auswahl des zu übertragenden Standortes war für viele nicht transparent genug und konnte nicht nachvollzogen werden, was die Akzeptanz dieser Entscheidung in der Bevölkerung deutlich gesenkt hat.  2013 soll jetzt wahrscheinlich die nächste Kindertagesstätte in unserem Stadtbezirk den Träger wechseln, daher möchten Bündnis 90 / Die Grünen von der Verwaltung wissen, in wie sich die Verwaltung eine Verbesserung des Angebots für Kinder und Eltern erhofft. Die Kenntnis der genauen Angebotsvielfalt bei den städtischen Kindertagesstätten dürfte für die Entscheidungsfindung auch relevant sein, da nicht allein nur die maximale Ersparnis für die Stadt Düsseldorf im Vordergrund stehen sollte.   

Mit freundlichen Grüßen,  

gez. Robert Bellin

Antwort der Verwaltung (pdf-Datei)

Antwort auf Anfrage der FDP zum Thema (pdf-Datei)