BV 2 Anfrage zu: Realisierung Hauptradweg auf der Humboldtstraße im Bereich der neuen Busendhaltestelle
08. Mär 2016

An den Bezirksbürgermeister
des Stadtbezirks 2
Herrn Dr. Uwe Wagner

Sehr geehrter Herr Dr. Wagner,

die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet Sie, die folgende Anfrage auf die Tagesordnung der Sitzung der Bezirksvertretung 2 am 8.03.2016  aufzunehmen und von der Verwaltung beantworten zu lassen.

1. Wie soll der Hauptradweg auf der Humboldtstraße im Bereich der neuen Busendhaltestelle verwirklicht werden? (in den Plänen der neuen Busendhaltestelle auf der Humboldtstraße ist die vorbeiführende Radwegbreite mit 0,90 m bzw. 1,10 m angegeben. Eigene Messungen, die bei Nachfrage gerne als Fotodokument zur Verfügung gestellt werden können, ergeben über eine Strecke von 5,60 m einen deutlich geringeren Abstand zwischen Haltestellenmarkierung und Schiene, an der schmalsten Stelle 0,63 m)

2. Schon jetzt, ohne Busse, lediglich mit parkenden Pkws, ist die Straße für Radfahrende bei in die Straße einfahrender Straßenbahn nicht passierbar, da der Abstand Straßenbahn - parkende Autos zu schmal ist. Ist eine Signalanlage zur Sicherung der auf dem geplanten Hauptradweg Fahrenden, die hier recht abrupt abbremsen müssen, geplant? Ist eine solche Verlangsamung auf dem neu zu erstellenden Hauptradweg gewünscht?

3. Sollte der Hauptradweg die Schienen kreuzen sollen, ist eine Kennzeichnung zur Sichtbarmachung der mehrfach kreuzenden Schienenstränge, die insbesondere bei Dunkelheit eine Gefahrenstelle darstellen, angedacht?

Mit freundlichen Grüßen

abine Adamski, 2. stellvertretende Bezirksbürgermeisterin        Harald Schwenk, Fraktionssprecher