Anfrage für die BV4-Sitzung: Sachstand zu den SchulsozialarbeiterInnen-Stellen im Bezirk 04
19. Okt 2011

An den Herrn Bezirksvorsteher des Stadtbezirks 4
Luegallee 65
40545 Düsseldorf

Düsseldorf, 05.10.2011  

Sehr geehrter Herr Tups,  
die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung zu nehmen:  
1.      In welchen Schulen im Stadtbezirk gibt es derzeit keine -  bzw. im Verhältnis zur SchülerInnen-Zahl keine ausreichende - Schulsozialarbeit (bitte nach Schulformen differenzieren)?

2.      Fehlen auch (ggfls. wie viele?) SchulsozialarbeiterInnen-Stellen an Schulen in Quartieren mit besonderem sozialen Handlungsbedarf – ausgewiesen mit Stufe 4 und 5 der Sozialräumlichen Gliederung der Stadt Düsseldorf – (auch bitte hier wieder nach Schulform unterteilen)?

3.      Inwiefern plant die Verwaltung, zusätzliche Schulsozialarbeiter-Stellen über das BuT (wann) in unserem Bezirk zu realisieren bzw. welche Hinderungsgründe stehen dem entgegen?  

Sachdarstellung:

Schulsozialarbeit ist ein Baustein zur Verbesserung der Lern- und Lebensbedingungen von Kindern und Jugendlichen und damit zu mehr Chancengleichheit. Teil des Bildungs- und Teilhabepakets ist auch die Finanzierung von Schulsozialarbeit. Demnach könnten in Düsseldorf ab sofort für 2 Jahre insgesamt bis zu 70 zusätzliche Schulsozialarbeitsstellen aus Bundesmitteln finanziert werden. Dass im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepakets die Schulsozialarbeit gestärkt werden soll, ist zu begrüßen. So kann wenigstens ein Teil der öffentlichen Gelder des Bildungspakets für die Infrastruktur des Bildungssystems verwendet werden und es fließen nicht alle Mittel in individuell zu beantragende Einzelleistungen.  Nach Auskünften der Verwaltung aufgrund einer Grünen Anfrage im letzten Schulausschuss scheint Düsseldorf diese Möglichkeit nicht voll ausschöpfen zu wollen. Mit dieser Anfrage soll geklärt werden, inwieweit in unserem Stadtbezirk ausreichend Schulsozialarbeit vorhanden ist bzw. inwieweit die Möglichkeiten der Einrichtungen weiterer Stellen über Bundesmittel aus dem Bildungspaket genutzt werden.  

Mit Grünen Grüßen

Sybille Deilmann                                Markus Loh                            Astrid Wiesendorf


Antwort der Verwaltung (pdf)