Antrag für die BV4-Sitzung: Fußgängerüberweg an Ende der Viersener Strasse über die neue Willstädter Strasse
17. Okt 2012

An den Herrn Bezirksvorsteher des Stadtbezirks 4
Luegallee 65
40545 Düsseldorf  

                                                                                 Düsseldorf, 06.10.12  

Sehr geehrter Herr Tups,  

die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet Sie, folgenden Antrag auf die Tagesordnung der Sitzung, am 24. Oktober 2012, zu nehmen und zur Abstimmung zu bringen:  

Die Verwaltung wird gebeten, die Fußgängerüberwege in der neuen Willstädter Strasse zu überdenken und umzuplanen.  

Begründung:

Die neue Willstädter Strasse ist in dem Abschnitt zwischen der Prinzenallee und dem Heerdter Lohweg in den Grundzügen fertig gestellt. Ebenso wie die Rampe, am Ende der Viersener Strasse, von der aus die Strasse auch schon für die Öffentlichkeit zugänglich ist. In der Willstädter Strasse wurde bereits eine Fußgängerrampe, an der Zufahrt zu den sog. Heinrich Heine Gärten, gebaut. Dieser Überweg endet zurzeit vor einer Lagerstätte für Bodenaushub.  

Da die Viersener Strasse vor rund 2 Monaten, zur Willstädter Strasse hin, geöffnet wurde, ist schon jetzt erkennbar, dass am Ende  der Viersener Strasse eine Fußgängerquerung fehlt. Die Viersener Strasse ist eine wichtige Verbindung zwischen Heerdt und Oberkassel und Niederkassel. Die Strecke ist als Schulweg und für FußgängerInnen und RadfahrerInnen wichtig. Die Menschen queren schon jetzt die Willstädter Strasse an dieser Stelle, ohne vorhandenen Überweg.  Bei voller Inbetriebnahme der Willstädter Strasse ist hier mit einer Gefahrenquelle zu rechnen.  

Die bereits gebaute Fußgängerampel vor den Heinrich Heine Gärten ist nicht bedarfsgerecht für die FußgängerInnen und RadfahrerInnen. Es ist auch nicht damit zu rechnen, dass die Verbindung nach dem vollständigen Ausbau der Bebauung angenommen wird.  

Mit Grünen Grüßen  

Markus Loh                Sybille Deilmann                                Astrid Wiesendorf