BV 4 Antrag zu: Neues Gedenken am Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar auf dem Werner Pfingst Platz
22. Okt 2014

An den
Herrn Bezirksvorsteher des Stadtbezirks 4
Luegallee 65
40545 Düsseldorf

Sehr geehrter Herr Tups,

die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet Sie folgenden Antrag auf die Tagesordnung der Sitzung am 22.10.14 zu nehmen und zur Abstimmung zu bringen:

Die Bezirksvertretung bittet die Verwaltung, jährlich, eine Veranstaltung zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus, am 27. Januar, auf dem Werner Pfingst Platz in neuer und angemessener Form durchzuführen.

Sachdarstellung:
Im Jahr 2013 wurde der Platz vor dem Oberkasseler Rathaus in Gedenken an die, durch die Nationalsozialisten verfolgten, linksrheinischen Bürger*innen nach Werner Pfingst benannt. Seit 1996 wird in Deutschland der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus, am 27. Januar, begangen. Der 27. Januar ist dabei der Tag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz – Birkenau im Jahr 1945. Der Tag des Gedenkens ist dabei allen Opfern des Nazi-Terrorregime gewidmet.

In der Proklamation zu dem Gedenktag führte der damalige Bundespräsident Roman Herzog Folgendes aus: „Die Erinnerung darf nicht enden; sie muss auch künftige Generationen zur Wachsamkeit mahnen. Es ist deshalb wichtig, nun eine Form des Erinnerns zu finden, die in die Zukunft wirkt. Sie soll Trauer über Leid und Verlust ausdrücken, dem Gedenken an die Opfer gewidmet sein und jeder Gefahr der Wiederholung entgegenwirken.“

Für diese neue Formen des Erinnerns wäre der Werner Pfingst Platz gut geeignet und die Notwendigkeit des von Roman Herzog genannten Entgegenwirkens wird deutlich, an dem in diesem Jahr zunehmend zu Tage getretenen Rassismus und Antisemitismus.

Vorstellbar für das Gedenken sind unter anderem Lesungen oder Aufführungen, auch von Schulklassen. Diese jährlichen Veranstaltungen sollten dabei in Zusammenarbeit mit der Mahn- und Gedenkstätte und weiteren gesellschaftlichen Gruppen, die sich im Sinne eines zukunftsweisenden Gedenkens einsetzen, gestaltet werden.

Mit freundlichem Grünen Grüßen

Markus Loh        Astrid Wiesendorf