BV 4 Anfrage zu: Wann hört die Lärm- und Feinstaubbelastung durch den Büroumbau Düsseldorfer 189 / Hectorstraße auf?
22. Apr 2015

An den
Herrn Bezirksvorsteher des Stadtbezirks 4
Luegallee 65
40545 Düsseldorf

Sehr geehrter Herr Tups,

die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet Sie folgende Anfrage in der Sitzung am 22.04.2015 durch die Verwaltung beantworten zu lassen:

1. Warum werden die Lärm- und Staubbelastung Gutachten an Baustellen nicht von der Stadt eingeholt, sondern der Bauunternehmer beauftragt dieses für seine Baustelle erstellen zu lassen?

2. Welche Maßnahmen und Möglichkeiten hat die Bauverwaltung, um die Belastung der Anwohner*innen durch besondere Auflagen (z.B. Sägen anstatt rammen, Maßnehmen zu Unterbindung von Staubentwicklungen) und die Vorgabe von Zeitplänen so gering wie möglich zu halten?

3. Wie sieht der weitere Zeitplan an dieser Baustelle aus und wann ist mit weiteren extremen Belästigungen für die Anwohner*innen noch zu rechnen?

Sachdarstellung
Das Abriss Projekt zum Umbau der ehemaligen Büroflächen in Wohnraum läuft nun seit August 2014. Seit diesem Zeitpunkt werden die Anwohner*innen durch übermäßige Staub-, Lärm- und Vibrationsemissionen übermäßig belästigt, da hier schweres Gerät wie z. B. Rammen zum Abbruch eingesetzt werden etc.

Die Anwohner*innen sind durch die Belastung bereits gesundheitlich und nervlich extrem belastet und haben sich leider erst jetzt an uns als ihre politischen Vertreter*innen gewendet, um mehr Aufklärung zu bekommen und um zu verstehen, warum die Stadtverwaltung anscheinend so wenig Möglichkeiten hat, Ihre Bürger*innen vor solch extremen und besonders lang anhaltenden Belastungen zu schützen.

Mit freundlichem grünen Gruß

Markus Loh            Astrid Wiesendorf