BV 4 Antrag zu: Das Kirschbaumwäldchen neu bepflanzen
25. Nov 2015

An den
Herrn Bezirksbürgermeister
des Stadtbezirks 4
Luegallee 65
40545 Düsseldorf

Sehr geehrter Herr Tups,

die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet Sie folgenden Antrag auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung zu nehmen und zur Abstimmung zu bringen:

Die Verwaltung wird gebeten, als Ausgleich des Sturmschadens nach dem Orkan „Ela“ eine Bepflanzung des Kirschbaumwäldchen mit den Spenden von Bürger*innen, dem Löricker Bürgerverein und Restmittel durch Mittel der BV04 zu initiieren.

Sachdarstellung
In der BV Sitzung am 26.08.2015 wurde beschlossen, dass eine Wiederaufforstung des „Kirschbaumwäldchens“ zwischen Walther Hensel-Str. und Am Kirschbaumwäldchen Wiederherstellungsplan nach Orkan „ELA“ geprüft werden soll.

In der Mitteilung der Verwaltung, 174/139/2015 wurde durch die Verwaltung angegeben, dass die Fläche im Bebauungsplan 5178/43 als Sukzessionsfläche festgesetzt ist und so der natürlichen Entwicklung überlassen werden soll. In der Folge wurde daher die Möglichkeit zur Neubepflanzung ausgeschlossen.

Dieser Auffassung kann aus unserer Sicht nicht gefolgt werden. Die Festlegung zum B Plan wurde getroffen als bereits eine dichte Pflanzung der Fläche vorhanden war. Ziel war es, die zu diesem Zeitpunkt  bereits vorhanden Bepflanzung einer natürlichen Entwicklung zu überlassen. Dies wird als sekundäre Sukzession bezeichnet.

Der Orkan Ela hat mit der Zerstörung diese Entwicklung unterbrochen und die Fläche in einem Zustand versetzt, der nicht den Vorstellung des B Plans, einer sekundären Sukzession, entspricht. Daher sollte mit einer Nachpflanzung die ursprüngliche Grundlage für die natürliche Entwicklung wieder geschaffen werden.

Zu erwähnen ist, dass sowohl Anlieger*innen als auch der Bürgerverein Lörick sich bereit erklärt haben durch Spenden die Pflanzung von Bäumen zu unterstützen, so dass für die Neupflanzung von Bäumen nur ein geringer Kostenaufwand für die Stadt entstehen würden.

Mit freundlichen Grünen Grüßen

Markus Loh    Astrid Wiesendorf