BV 5 Antrag mit CDU, SPD, FDP zu: Herbert-Eulenberg-Weg - Beseitigung der Engstelle in Höhe der Kaiserpfalz
27. Jan 2015

An den
Bezirksvorsteher
des Stadtbezirks 5

Die Bezirksvertretung 5 bittet die Verwaltung, auch die Beseitigung der Eng- und Gefahrenstelle auf dem Herbert-Eulenberg-Weg – entsprechend in der Sitzung der Bezirksvertretung 5 am 25.11.2014 vorgestellten Überlegungen – konkret zu planen und zeitnah zu der übrigen Geländererneuerung umzusetzen.

Sachdarstellung
Der Herbert-Eulenberg-Weg wird von Passanten und Radfahrern – in beide Fahrtrichtungen – gemeinsam genutzt. Hierbei kommt es im Bereich der Kaiserpfalz aufgrund der Engstelle sowie der fehlenden Einsehbarkeit im Begegnungsverkehr zu gefährlichen Situationen.

In der Sitzung der Bezirksvertretung 5 am 25.11.2014 hatte die Verwaltung im Zusammenhang mit der Erneuerung des Geländers auf dem Herbert-Eulenberg-Weg auch diesen Bereich betrachtet und aufgrund der örtlich bedingten Einschränkungen als mögliche Alternative eine auf Bohrpfählen errichtete Stahlbetonplatte aufgezeigt.

Dadurch könnte der Engpass behoben, eine Wegbreite von dann drei Metern erzielt und die Sichtverbindung optimiert werden.

Zwar hat die Verwaltung im Rahmen der Gefahrenabwehr der Bezirksvertretung die Erneuerung des Geländers zur Entscheidung vorgelegt, die ebenfalls zur Vermeidung von Gefahren erforderliche Verbreiterung des Herbert-Eulenberg-Wegs dagegen bedauerlicherweise nicht.

Beide Maßnahmen sollten aber nach dem Wunsch der Bezirksvertretung realisiert werden, da in der Bevölkerung die „Engstellenproblematik“ deutlich präsenter erlebt wird als die doch eher abstrakte Gefahrensituation des Geländers.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Bernhard von Kries           gez. Dieter Horne       gez. Jürgen Gocht           gez. Dieter Horne