Anfrage in der BV-06-Sitzung: Betrifft: Plangebiet "nördlich Westfalenstr."
25. Jan 2012

An den Bezirksvorsteher  des Stadtbezirkes 06 
Herrn Jürgen Buschhüter

Rath, den 06-01-2012 

Anfrage: 

"Welche Möglichkeiten sieht die Verwaltung,  frühzeitig verkehrsberuhigende Maßnahmen für das Plangebiet, sei es durch Festsetzungen im B-Plan, sei es im städtebaulichen Vertrag, sei es  sich ergänzend in Beiden, wie z.B. die Festsetzung aller Wohnstraßen im Plangebiet als verkehrsberuhigte Bereiche (Mischflächen), Entbindung von einem Anteil der Stellplatzverpflichtung  aufgrund der schon vorhandenen, optimalen ÖV-Erschließung, Einplanung von Flächen für Fahrradabstellplätze und Carsharing,  letztere inkl. Ladestationen für Elektroautos u.a., vorzusehen." 

Sachdarstellung: 

In der letzten Zeit gab es in der BV06 verschiedentlich Anträge  auf nachträgliche Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung in Wohnstraßen, die jedoch nur mit großem,  auch finanziellem Aufwand umzusetzen gewesen wären und insofern von der Verwaltung zurückgewiesen wurden.
Das Plangebiet nun bietet die Chance,  hier von vorneherein die gewünschte Lebensqualität für die zukünftigen AnwohnerInnen auch in der Verkehrsinfrastruktur des Gebietes einzuplanen. Bei der Gartenstadt Reitzenstein, wo  diese Chance auch bestanden hätte, ist sie leider nicht ergriffen worden. 

gez. Esme Royen  gez. Thomas Eggelin