Antrag der GRÜNEN Fraktion in der BV6-Sitzung: Haltestelle "Junges Schauspielhaus"
22. Mai 2013

An Herrn Bezirksvorsteher des Stadtbezirks 6  

5.04.2013

Um die Auffindbarkeit des Jungen Schauspielhauses zu verbessern, bittet die Bezirksvertretung 6 die Verwaltung und die Rheinbahn, zu prüfen, ob die Haltestelle „Am Schein“ in „Junges Schauspielhaus/Karl-Röttger-Platz“, respektive „Karl-Röttger- Platz/Junges Schauspielhaus“ umbenannt werden kann, und das Ergebnis der Bezirksvertretung 6 vorzustellen.
Sollte der Wunsch nach Beibehaltung der Bezeichnung „Am Schein“ überwiegen, so ist zumindest die Ergänzung „/Junges Schauspielhaus“ als Minimallösung diesem Haltestellennamen anzufügen.  

Sachdarstellung:  

In den Straßenbahnen wird zwar inzwischen bei der automatischen Haltestellenansage die Kombination „Am Schein, Zugang zum Jungen Schauspielhaus“ durchgegeben, ansonsten aber bleibt das Junge Schauspielhaus in seiner dezentralen Lage im Liniennetz- und Haltestellenplan der Rheinbahn bzw. des VRR unauffindbar.
Die unmittelbare Benennung dieser nächstgelegenen Haltestelle in „Junges Schauspielhaus“ kann zur besseren Auffindbarkeit und ggf. sogar Erhöhung des Bekanntheitsgrades beitragen. Da die Rheinbahn ihre Haltestellen i.d.R. lieber nach geographischen Örtlichkeiten, sprich Straßennamen, benennt, kann diese auch hier ergänzend hinzugefügt werden.
Nun liegt das Junge Schauspielhaus nicht an der Straße „Am Schein“, sondern am „Karl-Röttger-Platz“. Insofern sollte sinnvoller Weise dann auch diese geographische Angabe für einen kombinierten Haltestellennamen, wie im Beschlussvorschlag dargestellt, gewählt werden.

Sollte die Haltestellenbezeichnung „Am Schein“ dennoch beibehalten werden, so wäre die Anfügung „/Junges Schauspielhaus“ in allen Darstellungen und Medien zumindest ein Kompromiss.  

gez. Esmé Royen gez. Thomas Eggeling