BV 6 Antrag mit CDU, SPD, FDP, LINKE: ÖPNV-Behinderungen an der Kreuzung Kalkumer Straße / Unterrather Straße / Eckenerstraße
11. Mär 2015

An
Herrn Bezirksvorsteher
des Stadtbezirks 6

Die Verwaltung wird gebeten zu prüfen, in welcher Form der sich vor allem während der morgendlichen Rush-Hour bis hinter die Wangeroogestraße erstreckende Rückstau der Linksabbieger von der Unterrather Straße in die Kalkumer Straße - der die Straßenbahnlinien 707 und 715 in Fahrtrichtung Innenstadt massiv behindert und zu erheblichen Verzögerungen führt - verhindert werden kann.

Begründung:
Der Rückstau der Linksabbieger von der Unterrather Straße in die Kalkumer Straße erstreckt sich während der morgendlichen Rush-Hour bis weit hinter die Wangeroogestraße zurück und blockiert die planmäßigen Zufahrten der Linien 707 und 715 zur Haltestelle an der Kreuzung.

Hier sollte, z. B. durch Verlängerung der Grünzeiten der Linksabbieger von der Unterrather Straße in die Kalkumer Straße zu Lasten des entgegenkommenden Verkehrs aus der Eckenerstraße, Abhilfe geschaffen werden. Gleichzeitig sollten auch die Signalzeiten der parallel zu den Linksabbiegern von der Unterrather Straße in die Kalkumer Straße abbiegenden Straßenbahnen mit in die Prüfung einbezogen werden.

Speziell für die parallele Abbiegung wurden Pfosten gesetzt. In einem Termin vor Ort mit Vertretern der Verwaltung war keine Synchronisation zu erkennen und daher könnte auch hier noch Optimierungspotential bestehen.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Dirk Sültenfuß            gez. Peter Rasp               gez. Gerald Helmke
gez. Lothar Daxenberger        gez. Karsten Körner