BV 8 Antrag mit CDU zu: Mehr Netzqualität im Bezirk 8 - Prüfung von Stadt- und Straßenbahnverlängerungen nach Hassels und Gerresheim
11. Dez 2014

An den Bezirksvorsteher der BV 8
W. Gerwald van Leyen
Gertrudisplatz 8
40229 Düsseldorf

Sehr geehrter Herr Bezirksvorsteher,

die Fraktionen von CDU und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bitten Sie, folgenden Antrag in der nächsten Sitzung der BV 8 beschließen zu lassen:

Die Bezirksvertretung 8 bittet die Verwaltung, im Jahr 2015 zu prüfen, ob eine Verlängerung der Straßenbahnlinie 715 über die Endhaltestelle D-Vennhauser Allee hinaus entlang der Deutzer Straße bis nach Hassels/D-Reisholz S verkehrlich sinnvoll und grundsätzlich machbar ist.

Weiterhin bittet die Bezirksvertretung 8 die Verwaltung, im Jahr 2015 zu prüfen, ob eine Verlängerung der Stadtbahnlinie U75 über die Endhaltestelle D-Vennhauser Allee hinaus über die Vennhauser Allee bis nach Gerresheim/D-Gerresheim S verkehrlich sinnvoll und grundsätzlich machbar ist.

Die Ergebnisse sind der Bezirksvertretung 8 und dem OVA bis Ende des Jahres 2015 vorzulegen.

Begründung:
In den letzten Jahren hat es in vielen Teilen Düsseldorfs Verbesserungen der Schienenanbindung gegeben und weitere Ausweitungen der Schienenanbindung sind geplant (z. B. Straßenbahnverlängerungen im Hafen und nach Gerresheim Nord, U-Bahn-Verlängerungen zur Universität und nach Holthausen, geplante Straßenbahnverlängerungen zum ISS-Dome, nach Flingern/Gerresheim, nach Hubbelrath, geplante U81 im Stadtnorden und Stadtwesten, Wehrhahnlinie für weite Teile Düsseldorfs).

Im Stadtbezirk 8 hingegen stagniert nach Fertigstellung der Stadtbahn U75 in den 90er-Jahren die Planung weiterer Verbesserungen. Folge ist, dass in einer kürzlich durchgeführten Umfrage der Rheinischen Post bei jungen Leuten die Verkehrsanbindung im Bezirk 8 mit am schlechtesten in Düsseldorf bewertet wird.

Die o. g. Verlängerungen können attraktive Erschließungsfunktionen wahrnehmen: Die Verlängerung nach Reisholz S würde das Gebiet Eller Südost (Deutzer Straße) sowie die dichtbesiedelten Bereiche in Hassels und Reisholz erstmals an das Schienennetz anbinden. Die Verlängerung nach Gerresheim S würde Vennhausen und Gerresheim Süd erstmals schienenmäßig an das Nahverkehrsnetz anbinden.

Beide Linien stellten interessante Verknüpfungen mit dem SPNV an den Haltestellen D-Reisholz S, D-Eller S und D-Gerresheim S und mit bestehenden Linien (Wehrhahnlinie bis Gerresheim) dar.

In der Ö-Vorlage Nr. 66/66/2013 führt die Verwaltung aus: „Mittelfristig ist im NVP und VEP keine Linienwegsverlängerungen der U75 oder 715 über die Endhaltestelle „Vennhauser Allee“ vorgesehen. Entsprechende Zielvorstellungen können jedoch im Rahmen eines neuen NVP und VEP geprüft werden.“

Wir möchten diesen Prozess beschleunigen – so, wie auch für die Trassen nach Hubbelrath und Flingern/Gerresheim nicht erst auf den Nahverkehrsplan gewartet werden soll.

Mit freundlichen Grüßen,

Christian Rütz      Susanne Ott