BV 8 Antrag mit CDU, FDP zu: effektive, kostengünstige Maßnahme zur Verkehrsberuhigung in der Straße "An der Schützenwiese" - Alternierendes Parken
04. Sep 2014

An den Bezirksvorsteher der BV 8
W. Gerwald van Leyen
Gertrudisplatz 8
40229 Düsseldorf   

Sehr geehrter Herr Bezirksvorsteher,

im Namen der Fraktionen von CDU und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN sowie der FDP bitten wir, die Bezirksvertretung beschließen zu lassen:

1. In der Straße "An der Schützenwiese" wird durch alternierendes Parken der durchfließende Verkehr beruhigt.

2. Auf dem Straßenabschnitt zwischen Sebastiansweg und Wickenweg soll eine entsprechende Markierung auf die Fahrbahn aufgetragen werden. Ersatzweise kann die Markierung für alternierendes Parken auch durch Beschilderung erfolgen.


Begründung:

Die geltende Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h wird in der Regel nicht eingehalten, sondern deutlich überschritten. (entsprechende Ergebnisse von Verkehrskontrollen können dies sicher belegen).

Die beschränkte Durchfahrt nur für Anlieger wird nicht nicht beachtet. Die derzeitige Beschilderung zeigt nicht die gewünschte Wirkung.

Die Anliegerstraße wird vielfach zur Durchfahrt genutzt: Von PKW vor allem in der Rush-Hour,  oder tagsüber von vielen LKW,  die von der Erkrather Straße kommend den Weg in die Königsberger Straße abkürzen wollen, z. B. von Fahrzeugen der Firma UPS oder anderer Zulieferverkehr, der die Ampel in der Ronsdorfer Straße umgehen möchte.

Die derzeit zum Schnellfahren verführende "Straßenflucht" wäre durch die vorgeschlagenen Maßnahmen optisch unterbrochen. Damit wäre für LKW auch ein optische Hürde geschaffen, die Straße als Abkürzung zu nutzen Mit überschaubarem Mitteleinsatz könnte den Anliegern auf dem gesamten Verlauf der Straße "An der Schützenwiese" die ursprünglich einmal vorgesehene Verkehrsberuhigung geschaffen werden.

Das Alternierende Parken bietet sich auf dem Abschnitt zwischen Sebastiansweg und Wickenweg an. (s. Grafik anbei). Parkplätze würden nicht wegfallen - wobei die Parkplatzsituation in der Straße ohnehin insgesamt entspannt ist.

Mit freundlichen Grüßen,

Dagmar von Dahlen            Holger -Michael Arndt              Bodo Schadrack