BV 9 Antrag mit CDU zu: Steinhauerstraße - Öffnung für den Fahrradverkehr in Gegenrichtung
08. Mai 2015
Steinhauerstr., Blick in Richtung Telleringstr.

Steinhauerstr., Blick in Richtung Telleringstr.

Steinhauerstr., Blick aus Richtung Telleringstr.

Steinhauerstr., Blick aus Richtung Telleringstr.

An den Bezirksvorsteher der BV 9 

Herrn Dr. Karl-Heinz Graf 

Benrodestraße 46
40597 Düsseldorf

Sehr geehrter Herr Dr. Graf,

die CDU-Fraktion und die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bitten Sie, den folgenden Antrag in die Tagesordnung der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung 9 aufzunehmen:

Die BV 9 bittet die Verwaltung, durch geeignete Maßnahmen die Voraussetzung zu schaffen, dass die Steinhauerstr. für den Fahrradverkehr in Gegenrichtung geöffnet werden kann,

a) kurzfristig durch Markierung sogenannter Einfahrschleusen im Bereich der Einsiedelstr. und Balckestr. sowie einer Ausfahrschleuse im Bereich der Telleringstr.. Der ruhende Verkehr ist insbesondere im Abschnitt zwischen Telleringstr. und Balckestr. durch Ausweichmöglichkeiten an geeigneter Stelle neu zu ordnen. Zu prüfen ist hierbei, ob das Parken angesichts der geringen Fahrbahnbreite grundsätzlich zulässig ist.

b) mittelfristig durch den straßenräumlichen Umbau des Abschnitts zwischen Telleringstr. und Balckestr. als Mischfläche.

Begründung:
Der o. g. Antrag dient der Förderung der Nahmobilität. Die Steinhauerstr. ist in dieser Hinsicht bereits heute eine wichtige Verbindung zwischen dem südlichen Teil des Wohngebiets „Paulsmühle“ und dem Bahnhof Benrath bzw. Benrath-Mitte. Diese Funktion wird sich nach Bebauung des ehem. BEA-Grundstücks mit Wohnraum und direkter Zuwegung für den Fuß- und Radverkehr zum Bahnhof noch verstärken.

Der Abschnitt zwischen Telleringstr. und Balckestr. stellt hierbei ein „Nadelöhr“ dar. Der nördliche Gehweg ist relativ schmal, der südliche wird mangels ausreichender Fahrbahnbreite bei einseitigem Parken zeitweise von breiteren Fahrzeugen überfahren sowie ordnungswidrig durch Radfahrende entgegen der Fahrtrichtung mitbenutzt.

Dies stellt für alle Verkehrsarten eine unbefriedigende Situation dar. Der o. g. Antrag schafft diesbezüglich Abhilfe.

Mit freundlichen Grüßen

Angerhausen   (CDU-Fraktion)          Welski (Fraktion BÜNDNIS 90/DIE/GRÜNEN)