BV 9 Interfraktioneller Antrag zu: Steinhauerstraße
06. Nov 2015
Blick aus Richtung Telleringstraße

Blick aus Richtung Telleringstraße

Beschilderung Nordseite

Beschilderung Nordseite

An den Bezirksbürgermeister der BV 9 

Herrn Dr. Karl-Heinz Graf 

Benrodestraße 46
40597 Düsseldorf

Sehr geehrter Herr Dr. Graf,

wir bitten Sie, folgenden Antrag in die Tagesordnung der nächsten Sitzung der BV 9 aufzunehmen:

Antrag:
Die Bezirksvertretung 9 bittet die Verwaltung, als Konsequenz aus der Antwort auf den Beschluss der BV 9 vom 8.5.2015 (Vorlagen-Nr. 179/160/2015 und 179/109/2015)  zwecks kurzfristiger Öffnung der Steinhauerstraße für den Fahrradverkehr in Gegenrichtung und konfliktfreier Durchfahrt für Rettungsfahrzeuge, das zurzeit geduldete Parken auf der nördlichen Fahrbahnseite zwischen Tellering- und Balckestrraße durch die Beschilderung „Halteverbot“ zu unterbinden und die Straße für den Fahrradverkehr zu öffnen.

Zu prüfen ist hierbei, ob als punktuelle, temporäre Einengung im mittleren Straßenabschnitt zwischen Tellering- und Balckestraße einseitig ein eingeschränktes Halteverbot von ein- bis zwei PKW-Längen möglich ist. Vorrang hat hierbei die Öffnung der Einbahnstraße für den Fahrradverkehr in Gegenrichtung.

Foto 1, Steinhauerstrraße, Blick aus Richtung Telleringstraße.
Foto 2, Steinhauerstrraße, Beschilderung Nordseite aus Richtung Telleringstraße.

Sachdarstellung
Das zurzeit geduldete Parken auf der Nordseite der Steinhauerstraße im o. g. Straßenabschnitt berücksichtigt nicht die dann notwendige verbleibende Mindestfahrbahnbreite. Rettungsfahrzeuge haben im Gefahrenfall keine Möglichkeit, diesen Bereich unproblematisch zu befahren.

Für die Durchlässigkeit von Müllabfuhrfahrzeugen besteht bereits heute ein temporäres Parkverbot, siehe Foto Nr. 2.

Zum anderen benachteiligt die vorhandene Parksituation die Interessen nichtmotorisierter Verkehrsteilnehmer*innen, siehe Foto Nr. 1.

Mit freundlichen Grüßen

Angerhausen (CDU)                  Wegner (SPD)               Welski (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)