Anfrage in der BV9-Sitzung: Radverkehrsnetz Bezirk 9
28. Mär 2014

An den Bezirksvorsteher der BV 9
Herrn Heinz-Leo Schuth
Benrodestr. 46
40597 Düsseldorf  

 

Sehr geehrter Herr Schuth,

die Bündnis 90/Die Grünen-Fraktion bittet Sie, die folgende Anfrage in die Tagesordnung der Sitzung der Bezirksvertretung 9 am 28.3.2014 aufzunehmen und durch die Verwaltung beantworten zu lassen:

1)     Wie ist der Sachstand im Hinblick auf die am 25.4.2008 von der BV 9 beschlossenen Maßnahmen des Radverkehrsnetzes des Bezirks 9, konkret, welche Teile des Beschlusses wurden bisher in welcher Form umgesetzt, welche bisher mit welcher Begündung nicht?

2)     Wann wird die Ziel-Beschilderung des Radverkehrsnetzes im Bezirk 9 analog zu den Bezirken 3 und 8 um welche Abschnitte ergänzt?

3)     Wann werden linksseitige Radwege, für die laut Niederschrift der BV 9-Sitzung vom 11.5.2012, TOP 7 die Benutzungspflicht entfallen ist, die Erlaubnis der Benutzung für unsichere Radfahrer/-innen aber erhalten bleiben sollte,  z. B. am „Benrather Schlossufer“ mit der Beschilderung „Radfahrer frei“ versehen sowie zumindest die im Bezirksnetz enthaltenen Radwege in Grünanlagen beschildert, was laut damaliger Antwort der Verwaltung „zeitnah“ geschehen sollte.    

Begründung:  

Zu 1): Viele der 2008 beschlossenen Maßnahmen wurden, wenn auch z. T. in andere Form, z. B. Schutz- statt Radfahrstreifen umgesetzt. Die Umsetzung der Maßnahme „Oerschbachstr.“ wird seitdem von Jahr zu Jahr verschoben und zur Maßnahme „Benrather Schlossallee“ wurde bis heute keine verbindliche Aussage gemacht.

Zu 2) Die Zielbeschilderung im Bezirk 9 ist trotz inzwischen vorhandenen Bezirksnetzes mit Ausnahme des Abschnitts Hildener Str./Baumberger Weg über „Schwarzer Weg“ und „Südallee“ seit der „EUROGA 2002plus“ nicht ergänzt worden.  

Zu 3) Engegen der in 2012 gegebenen Zusage der Verwaltung sind z. B. die durch Grünanlagen führenden Wege weiterhin unbeschildert, womit das Radfahren lt. Düsseldorfer Straßensatzung dort nicht erlaubt wäre.  

 

Mit freundlichen Grüßen       

gez.  Ernst Welski