Anfrage zu: Wohnraum für Studierende: Maßnahmen zum Wintersemester 2012 und für den doppelten Abiturjahrgang 2013?
11. Jun 2012

An
Ratsfrau
Antonia Frey

Sehr geehrte Frau Frey,

die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet Sie, folgenden Anfrage auf die Tagesordnung der Sitzung am 11. Juni 2012 zu nehmen und von der Verwaltung beantworten zu lassen:

1. Mit welchem Anstieg der Studierendenzahlen in Düsseldorf rechnet die Verwaltung jeweils zum Wintersemester 2012/13 und zum Wintersemester 2013/14?

2. Werden die Allgemeinen Studierendenausschüsse der Heinrich-Heine-Universität und der Fachhochschule zum Start des Wintersemesters 2012/13 erneut provisorische Unterkünfte einrichten, und wenn ja für wie viele Studierende?

3. Welche Maßnahmen zur Sicherung und Steigerung des Wohnraumangebotes werden vom Studentenwerk Düsseldorf und der Stadt Düsseldorf zur Vorbereitung auf den doppelten Abiturjahrgang 2013 geplant?

Sachdarstellung:
In den vergangenen Jahren wurde die Wohnsituation der Studierenden in Düsseldorf jeweils zum Start des Wintersemesters diskutiert und beklagt. Dutzende Studierende fanden zunächst nur in den Notschlafplätzen der beiden Allgemeinen Studierendenausschüsse (AstA) eine Unterkunft und mussten diese teilweise für Monate nutzen. Aufgrund des Wegfalls der Wehrpflicht und insbesondere des doppelten Abiturjahrgangs 2013 ist für die kommenden Wintersemester mit weiter steigenden Studierendenzahlen in Düsseldorf zu rechnen.

Auf dem ohnehin angespannten Düsseldorfer Wohnungsmarkt stehen viele Studierenden in den nächsten Jahren also vor großen Herausforderungen. Maßnahmen zur Sicherung und zum Ausbau bezahlbarer Wohnungen für Studierende müssen daher sowohl kurzfristig für den Semesterstart in diesem Jahr wie auch mittelfristig für das Wintersemester 2013/14 getroffen werden.

Mit freundlichen Grüßen

Marcus Voelker            Uwe Warnecke