Kappt Schwarz-Gelb in Berlin und Düsseldorf die Beschäftigungsförderung? - GRÜNE: Stadt darf ZWD nicht schröpfen
17. Aug 2012

Laut Presseberichten stehen aufgrund der Schwarz-Gelben Sparvorgaben nicht nur elf Jugendclubs sondern auch die Zukunftswerkstatt Düsseldorf(ZWD) auf der Kippe. Dazu erklärt Susanne Ott, sozialpolitische Sprecherin der GRÜNEN heute (Freitag): „Die Schwarz-Gelbe Bundesregierung hat die Mittel für Beschäftigungsförderung bereits in der Vergangenheit drastisch gekappt und eine weitere Kürzungsrunde kommt 2013. Laut Presseberichten planen CDU und FDP jetzt in Düsseldorf anscheinend, die ZWD weiter zu schröpfen.“

Die Zukunftswerkstatt betreibt in Düsseldorf unter anderem die Radstation, den Rheinbahn-Begleitservice und bietet berufliche Bildungsmaßnahmen an. Sie ist seit 2012 außerdem Träger des Kompetenzzentrums Frau & Beruf um Zugänge für Frauen am Arbeitsmarkt zu schaffen und umfassende Berufsorientierung für Mädchen zu geben. „Die ZWD ist ungemein wichtig, sowohl für die Menschen, die sie wieder in Arbeit bringt als auch für ihre KundInnen. Daher muss die Stadt eigentlich ihre kommunale Förderung ausbauen. Es wäre ein Skandal, wenn Schwarz-Gelb in Düsseldorf die ZWD jetzt zusätzlich belasten würde und an den Rand der Existenz bringen würde. Die Haushaltssanierung in Bund und Stadt darf nicht zulasten der Schwächsten gehen“, fordert Ott.

 

Für Rückfragen steht zur Verfügung: Stephan Soll, Fraktionsreferent