Ergänzungsantrag mit SPD, FDP zu: TOP 6 Gesamtkonzept und Suchthilfe
18. Mär 2015

Herrn
Olaf Lehne
Vorsitzender des Ausschusses für Gesundheit und Soziales

Sehr geehrter Herr Lehne,

im Namen der Fraktionen von SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und FDP bitten wir Sie, folgenden Ergänzungsantrag zu TOP 6 Gesamtkonzept Suchtprävention und Suchthilfe (Vorlage 50/12/2015) auf die Tagesordnung der Sitzung des Ausschusses für Gesundheit und Soziales (AGS) am 18. März zu nehmen und zur Abstimmung zu bringen:

Die Beschlussdarstellung wird wie folgt ergänzt:
Die Erarbeitung der hierzu notwendigen Schritte sowie das Zusammenführen der fachlichen, methodischen und betriebswirtschaftlichen Komponenten und Indikatoren sollen unter externer Begleitung und Moderation erfolgen.

In einem ersten Schritt hierzu sollen aus dem kommunalen Suchthilfeplanungskonzept der Landeshauptstadt Düsseldorf prioritäre Handlungs- und Themenfelder formuliert werden, die unter externer Moderation nach einvernehmlicher Entscheidungsfindung im Facharbeitskreis Suchthilfeplanung die Freigabe der bei den Beratungen zum Haushalt 2015 mit Sperrvermerk beschlossen Mittel vor der Sommerpause ermöglicht.

Sachdarstellung
Das nun vorliegende kommunale Suchthilfeplanungskonzept wird seitens der Fraktionen von SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und FDP begrüßt.

Es bildet aus Sicht der Fraktionen eine gute Basis, um daraus ein Berichtwesen zu entwickeln, das zukünftig ermöglicht, daraus einen bedarfsorientierten und gerechten Mitteleinsatz abzuleiten.

Darüber hinaus möchten wir die Verwaltung bitten, in einem ersten Schritt aus dem Suchthilfeplanungskonzept prioritäre Handlungs- und Themenfelder zu formulieren, die unter externer Moderation nach einvernehmlicher Entscheidungsfindung die Freigabe der bei den Beratungen zum Haushalt 2015 mit Sperrvermerk beschlossenen Mittel ermöglicht.

Mit freundlichen Grüßen

Rajiv Strauss           Angela Hebeler        Rainer Matheisen


Antrag wurde beschlossen