Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen - GRÜNE setzen sich für wirksamen Schutz vor häuslicher Gewalt ein
23. Nov 2012

„Das vor zehn Jahren in Kraft getretene Gewaltschutzgesetz zeigt Wirkung: In 2011 haben in NRW 22.300 Opfer den Mut gefunden, Anzeige gegen den prügelnden Partner erstattet“, erklärt Angela Hebeler, frauenpolitische Sprecherin der Ratsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Düsseldorf, zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen am kommenden Sonntag. „Für viele Frauen ist die Bedrohung allerdings so groß, dass es mit einer Anzeige nicht getan ist - sie müssen sich ans Frauenhaus wenden. Darum war es wichtig, im rot-grünen Koalitionsvertrag die Sicherung der Frauenhäuser in NRW zu verankern.“

Hebeler sieht jedoch auch weiteren Handlungsbedarf: „Neueste Studien sagen uns nämlich, dass die unterschiedlichen Bedarfe bei der Schutzunterbringung konkretisiert oder gänzlich neu ermittelt werden müssen. Deshalb brauchen wir auch mehr Informationen über die Situation bei uns vor Ort. Denn jede Frau in Düsseldorf – und damit natürlich auch psychisch Erkrankte, Suchtkranke oder Frauen mit Beeinträchtigung – muss eine sichere Unterbringung finden können. Das wollen wir GRÜNE für Düsseldorf realisieren. Und deshalb sind Bedarfsanalysen unerlässlich. Ziel GRÜNER Politik ist es, dass jede Frau die Gewaltspirale durchbrechen kann.