Anfrage zu: Auswirkungen von Landeanflugsverfahren auf Fluglärm
28. Feb 2013

Herrn
Oberbürgermeister
Dirk Elbers

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der Ratssitzung am 28. Februar / 18. März 2013 zu nehmen und durch die Verwaltung beantworten zu lassen:

1) Wurde auch am Flughafen Düsseldorf bei Abflügen ein flacheres Startverfahren getestet und wenn ja, wie wurden die Auswirkungen auf Lärmemissionen und Kerosinverbrauch untersucht?

2) Besteht aktuell die Möglichkeit, am Flughafen Düsseldorf den kontinuierlichen Sinkflug (Continuous Descent Approach, CDA) einzusetzen oder ist die Erprobung und ggf. der Einsatz vorgesehen?

3) Welche Bestrebungen gibt es, durch eine lärmschutzorientierte Änderung der Landegebührenordnung am Flughafen Düsseldorf Anreize für leisere Flugzeuge, Starts und Landungen zu setzen?

Sachdarstellung:
Laut Presseberichten von Anfang Februar hat die Lufthansa deutschlandweit ein neues Verfahren getestet, bei dem flacher gestartet wird. Dabei wird die Höhe herabgesetzt, ab der etwas Schub rausgenommen und die Triebwerksleistung zugleich stärker in Beschleunigung und weniger in Höhengewinn umgesetzt wird (sogenanntes „Cutback-Verfahren“, am Flughafen Frankfurt beispielweise von 1.500 auf 1.000 Fuß). Ziel der Änderung ist eine Reduzierung des Kerosinverbrauchs. Die Lärmauswirkungen sind dagegen noch nicht geklärt.

Für den Anflug wurde vor mehreren Jahren national wie international hingegen begonnen ein steileres Verfahren zu testen. Der kontinuierliche Sinkflug (Continuous Descent Approach, CDA) hat dabei das Potenzial sowohl den Kerosinverbrauch als auch die Lärmbelastung – in bestimmten Entfernungen zum Flughafen – zu reduzieren. Auf eine Anfrage unserer Fraktion im Jahr 2009 (Vorlagennummer 01/55/2009) hat die Verwaltung auf ausstehende Diskussionen bei der Deutschen Flugsicherung (DFS) sowie in der Lärmschutzkommission am Flughafen Düsseldorf verwiesen. Inzwischen hat die DFS weitreichende Probebetriebe mit CDA an den Flughäfen Köln/Bonn und Frankfurt am Main aufgenommen.

Mit freundlichen Grüßen
Norbert Czerwinski        Iris Bellstedt

Antwort der Verwaltung (pdf-Datei)