OB Elbers lernt "Lärm macht krank" - GRÜNE: OB und CDU inszenieren sich statt zu handeln
25. Okt 2013

Für Norbert Czerwinski, Sprecher der GRÜNEN Ratsfraktion, ist die Empörung von OB Elbers über die Bahn eine Inszenierung. „Der OB ist empört über die DB. Warum unterstützt er aber die geplante Erweiterung des Flughafens um 30% bedingungslos? Warum halten OB, CDU und FDP stur an der Autovorrangpolitik fest, obwohl der Straßenverkehr die Hauptlärmquelle in Düsseldorf ist?“

Czerwinski ist auch verwundert, dass der OB jetzt an die neue Bundesregierung und die Düsseldorfer Bundestagsabgeordneten schreiben will. „Wer sich fünf Jahre lang gegenüber der CDU-Kanzlerin, dem CSU-Verkehrsminister und den beiden CDU-Bundestagsabgeordneten nicht gekümmert hat, kann sich jetzt nicht als Lärmschützer darstellen.“

Konsequentes Handeln erschöpfe sich nicht im Schreiben von Briefen. „Der OB sollte auch den Dialog mit den Initiativen gegen Flug- Straßen- und Bahnlärm suchen und sie unterstützen“, so Czerwinski abschließend.

 

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:
Miriam Koch, Fraktionsgeschäftsführerin Bündnis 90 / Die GRÜNEN