Antrag mit SPD, FDP zu: Gemeinsam leben, lernen, wohnen und arbeiten: Inklusion als Querschnittsthema
06. Mai 2015

Herrn
Olaf Lehne
Vorsitzender des Ausschusses für Gesundheit und Soziales

Sehr geehrter Herr Lehne,

im Namen unserer Fraktionen bitten wir Sie, folgenden Antrag auf die Tagesordnung der Sitzung des Ausschusses für Gesundheit und Soziales  am 06. Mai 2015 zu nehmen und zur Abstimmung zu bringen:

Antrag:
Die Verwaltung wird gebeten, in einer der nächsten Ausschusssitzungen über die Aktivitäten der Landeshauptstadt Düsseldorf in allen Bereichen des Verwaltungshandelns  auf dem Weg hin zu einer inklusiven Stadtgesellschaft zu berichten.

Sachdarstellung

Vielfach wird der Begriff der Inklusion in der öffentlichen Debatte nur auf den Bereich der schulischen Inklusion reduziert. Dabei zählt hierzu auch in allen anderen Bereichen des täglichen Lebens der Abbau von Hürden, damit die Umwelt für alle zugänglich wird. Aber auch weniger Barrieren in den Köpfen, mehr Offenheit, Toleranz und ein besseres Miteinander sind erforderlich.

Die Ampel setzt sich dafür ein, dass Menschen mit und ohne Behinderung ganz selbstverständlich zusammen leben, lernen, wohnen und arbeiten können. Wir möchten mit dem Bericht einen Überblick erhalten, um diese wichtige gesellschaftliche Aufgabe als Querschnittsthema weiter zu entwickeln.

Mit freundlichen Grüßen

Klaudia Zepuntke           Angela Hebeler           Rainer Matheisen


Antrag wurde beschlossen