Skaterpark zügig realisieren - GRÜNE: Politische Versprechen halten
23. Feb 2011

Nach der Absage an das Projekt Skaterpark im Jugendhilfeausschuss fordern die Ratsgrünen heute (23.02.2011) die Einlösung der politischen Versprechen.

Jens Petring, GRÜNER Ratsherr und Mitglied im Jugendhilfeausschuss: „Was für ein Desaster: Jugendliche, die sich hier seit langem stark engagiert haben, müssen sich verschaukelt fühlen. Wir werden eine Absage an das Projekt aus Kostengründen nicht akzeptieren. Das ist zynisch, wenn auf der anderen Seite für einmalige Events und Großprojekte wie den Kö-Bogen Millionen bereit gestellt werden.“

Petring forderte die FDP auf, sich bei ihrem Koalitionspartner stärker für den Skaterpark einzusetzen, denn insbesondere Bürgermeisterin Strack-Zimmermann stehe bei den Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Wort. Sie habe bereits 2009 angekündigt, dass der Skaterpark 2011 kommen würde.

Auch Maik Brunkow, Mitglied des Jugendrats ist enttäuscht. „Düsseldorfer Jugendliche setzen sich seit Jahren für einen Skaterpark ein. Der Jugendrat hat sich direkt nach seiner Gründung dafür ausgesprochen. Jugendliche haben Konzepte erarbeitet, lange genug Geduld gezeigt und sich auf die Versprechen verlassen.

Politik und Verwaltung irren sich, wenn sie davon ausgehen, sie könnten uns mit der kleinen Kinderspielplatz-Anlage im Uhlenbergpark abspeisen.“