Antrag zu: Stärkung der Off-Szene – Runder Tisch Freie Kulturszene
14. Feb 2013

An
Herrn
Bürgermeister Conzen
Vorsitzender des Kulturausschusses

Sehr geehrter Bürgermeister Conzen,

die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet Sie, folgenden Antrag auf die Tagesordnung der Sitzung am 14. Februar 2013 zu nehmen und abstimmen zu lassen:

Die Kulturverwaltung beruft einen ‚Runden Tisch für die freie Kulturszene’ ein. Hier sollen unter Zusammenarbeit mit dem Bauamt und dem Ordnungsamt, Anregungen und Kritik der freien Kulturschaffenden (Off-Szene) gesammelt und Lösungen entwickelt werden.

Ziele eines solchen runden Tisches könnten sein:

1. Die Abläufe und Genehmigungsverfahren zwischen Freien Kulturschaffenden, dem Kulturamt, der Bauverwaltung und dem Ordnungsamt zu erleichtern und zu optimieren.

2. Eine gemeinsame Basis und gegenseitiges Verständnis für die Kulturschaffenden sowie für die Ämter herzustellen (Möglichkeiten und Grenzen ausloten).

3. Ein auf die Bedürfnisse der Szene zugeschnittenes (webbasiertes) Serviceangebot für die freien Kulturschaffenden bei Genehmigungsverfahren und Schwierigkeiten zu entwickeln.

Sachdarstellung:
Immer wieder haben freie Kulturschaffende Schwierigkeiten mit Belangen, die dem Ordnungs- oder Bauamt zugeordnet sind (beispielsweise Brandschutz-Angelegenheiten, Kontrollen des Ordnungs - und Servicedienst (OSD)). Manchmal können diese Schwierigkeiten mit wenig Aufwand beigelegt werden, teilweise führen sie aber zu größeren Problemen bis hin zur Schließung von Off-Szene-Locations und/oder -Galerien.

Die überwiegende Zahl der Initiativen arbeitet rein ehrenamtlich und wird von in Vereinen zusammengeschlossenen Kulturtreibenden organisiert und aufrecht erhalten. Unklare Zuständigkeiten, geringer Informationsfluss und kosten- und zeitaufwändige Auflagen führen zu einer großen Belastung dieser Vereine.

Ziel sollte es sein, eine gemeinsame Basis zwischen den Kulturschaffenden, dem Kulturamt und dem Bau- sowie dem Ordnungsamt zu schaffen. So könnten Schwierigkeiten schon im Vorfeld ausgeräumt und für alle Seiten befriedigender gelöst werden.

Für die Kunst- & Kulturstadt Düsseldorf sollte die Off-Szene, die häufig die Rolle einer Avantgarde einnimmt und somit den Humus für Innovation bilden kann, in seiner Erhaltung
und Förderung wichtig sein.

Mir freundlichen Grüßen

Clara Deilmann             Marit von Ahlefeld             Karin Trepke