Antrag zu Wandbild am Güterbahnhof Derendorf - Bestandschutz
30. Jun 2011

An
Herrn
Bürgermeister Conzen
Vorsitzender des Kulturausschusses

Sehr geehrter Bürgermeister Conzen,

die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet Sie, folgenden Antrag auf die Tagesordnung der Sitzung am 30. Juni 2011 zu nehmen und abstimmen zu lassen:

Der Kulturausschuss bittet die Verwaltung zu prüfen, welche Möglichkeiten es gibt, das Graffito mit der Silhouette eines Konzentrationslagers in der Nähe des Güterbahnhofs Derendorf im Falle einer Wiederherstellung dauerhaft vor erneuter Übermalung zu schützen und welche Unterstützung und Mittel für den Bestandschutz von der Stadt Düsseldorf bereit gestellt werden können. Die Ergebnisse sollten in der ersten Sitzung des Kulturausschusses nach den Sommerferien am 22. September 2011 vorgestellt werden.

Sachdarstellung:
Ein Wandbild, erschaffen im Januar dieses Jahres auf der Garagenrückwand des Eisenbahner Bauvereins eG in Derendorf, stellte ein Abbild eines Konzentrationslagers dar: Graue Baracken, umgeben von einem Elektrozaun und mehreren Wachtürmen.

Durch unbekannte SprayerInnen wurde das Bildnis Anfang Juni 2011 übersprüht und völlig unkenntlich gemacht. Öffentlichkeit, Presse wie auch der Eigentümer der Garage zeigten sich bestürzt, sie hatten das berührende und mahnende Bild positiv aufgenommen und wünschen sich eine Wiederherstellung.

Es wird versucht, mit den KünstlerInnen des Bildes, die anonym bleiben wollen, in Kontakt zu treten, um sie zu einer erneuten Realisation des Wandbildes zu bewegen.

Wir halten es für sehr begrüßenswert, dass KünstlerInnen aus Düsseldorf sich selbstständig auf dem Gelände des Güterbahnhofs Derendorf für ein Mahnmal zur Judendeportation in Düsseldorf engagieren und setzen uns für dessen Erhalt ein.

Mit freundlichen Grüßen

Marit von Ahlefeld        Clara Deilmann        Toni Mörger