Haushaltsberatungen im Kulturausschuss am 26. Oktober 2006
27. Okt 2006

Zu den Beratungen des Kulturhaushaltes haben wir verschiedene Anträge gestellt, die jedoch von der Mehrheit von CDU und FDP fast alle abgelehnt wurden, obwohl es sich nicht gerade um riesige Summen handelt. Der einzige Antrag, der von den anderen Fraktionen mit getragen wurde, war die Erhöhung des Etats der Stadtbüchereien für die Aktualisierung der Medien. Folgende Anträge haben wir gestellt:

  1. Der Etat für Jugendkulturarbeit wird um 50 000 € erhöht, um interkulturelle Projekte ssärker unterstützen zu können.
  2. Der Zuschuss für das Kindertheater wird ab 2007 um 50 000 € im Jahr erhöht.
  3. Die Fördermittel für Theatergruppen und Veranstaltungen sollen um 30 900 € erhöht werden.
  4. Es wird ein Förderpreis für Tanz mit einer Summe von 4000 € für den Preis und 1000 € für Jurykosten (analog zu den anderen Förderpreisen) eingerichtet.
  5. Die Stadtbüchereien erhalten 100 000 € zusätzlich, um ihre Medien aktualisieren und erneuern zu können.


Und schließlich haben wir noch den Antrag gestellt, dass die veranschlagten Einnahmen der Stadtbüchereien und des Filmmuseums, die unserer Meinung nach viel zu hoch waren im Vergleich zum Rechnungsergebnis im 2005, auf eine realistische und für diese beiden Institutionen auch erreichbare Summe abgesenkt werden.