Antrag zu: Zwischennutzungsmöglichkeiten in Räumen der ehemaligen Justizvollzugsanstalt Düsseldorf Ulmer Höh'
01. Mär 2012

Herrn
Bürgermeister Conzen
Vorsitzender des Kulturausschusses

Sehr geehrter Bürgermeister Conzen,

die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet Sie, folgenden Antrag auf die Tagesordnung der Sitzung am 01. März 2012 zu nehmen und abstimmen zu lassen:

Der Kulturausschuss bittet die Verwaltung zu prüfen, ob es möglich ist, das Gelände oder die bestehenden Gebäude bis zum Abschluss der Überplanung Zwischennutzungen zuzuführen, z. B. für Proberäume, Kunstateliers, Ausstellungen oder Konzerte.

Sachdarstellung:
Im letzten Kulturausschuss war übereinstimmend zu vernehmen, dass sich die Stadt Düsseldorf weiter verstärkt der angekündigten nachhaltigen Musikförderung annimmt.
Anlass waren hier die Anfragen der Ratsfraktionen zur bevorstehenden Schließung des Proberaumbunkers am Gatherweg, den ca. 80 Düsseldorfer Bands und MusikerInnen regelmäßig genutzt haben.

Mit dem nun vollzogenen Umzug der JVA Düsseldorf wird die Neuplanung des Geländes an der Ulmenstraße konkret. Laut Presseberichten im Zusammenhang mit dem Umzug der JVA seien sich die Stadt Düsseldorf und der BLB (Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW) einig, ein „kleines Werkstattverfahren“ durchzuführen.

Für die Planung eines derart zentralen und attraktiven Geländes ist eine umfassende Beteiligung der Bürger/innen geboten. Die vorgesehenen Verfahrensschritte und Beteiligungsmöglichkeiten sollten daher frühzeitig bekannt sein.

Kurzfristig sollte überlegt werden, ob und wie sich die Gebäude für eine Zwischennutzung eignen. Insbesondere die Düsseldorfer Künstler/innen suchen dringend geeignete Proberäume und Ateliers, da grundsätzlich die Verfügbarkeit von Freiräumen für die Kreativen der Stadt begrenzt ist.

Aktuell ist die Situation u. a. durch die beabsichtigte Schließung des Musikbunkers im Gatherweg (Lierenfeld) zum 31.03.2012, so dass auch eine Zwischennutzung erstmal für einige Monate bereits hilfreich wäre.

Diese Initiative könnte bei einer gelungen Umsetzung von der Stadt Düsseldorf ggf. für eine positive Medienkampagne unter dem Motto „Neue Kunst & Musik im alten Knast - kreative Kulturförderung einer Stadt im Strukturwandel“ genutzt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Clara Deilmann                Marit von Ahlefeld                Toni Mörger