Anfrage zu: Verfahren Förderpreise
21. Mär 2013

Herrn
Conzen
Vorsitzender des Kulturausschusses

Sehr geehrter Herr Conzen,

die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der Sitzung am 21. März 2013 zu nehmen und durch die Verwaltung beantworten zu lassen:

1. Wie ist das Verfahren nicht öffentlicher Ausschreibungen um Vorschläge für die Vergabe der Förderpreise strukturiert?

2. Wie kommen Vorschläge „Dritter“ zu Stande und welche Kriterien liegen der Auswahl dieses Personenkreises zu Grunde?

3. Wie können Personen, Institutionen o. ä., die bisher nicht zum oben genannten Personenkreis gehören, Vorschläge einreichen?

Sachdarstellung:
Der Kulturausschuss der Landeshauptstadt Düsseldorf verfügt über feststehende Finanzmittel, die der Förderung Düsseldorfer KünstlerInnen sowie der Förderung künstlerischer Initiativen und Projekte in Düsseldorf dienen.

Hierzu hat der Ausschuss zu seiner fachlichen Beratung Beiräte für die verschiedenen Kunstsparten eingerichtet. Die Beiräte sollen zu eingereichten Anträgen Empfehlungen geben und aus ihrem Fachwissen heraus Schwerpunkte vorschlagen. Sie sollen künstlerische Projekte in der Düsseldorfer Kunstszene anregen und sie vergeben Förderpreise. Die Stadt Düsseldorf vergibt jedes Jahr 7 Förderpreise für junge Künstlerinnen und Künstler, deren weitere Entwicklung eine Förderung verdient. Schon des Öfteren wurde die zu geringe Anzahl qualifizierter Vorschläge für die Förderpreise sowie die Intransparenz in den Verfahren bemängelt.

In den Bestimmungen über die Verleihung der Förderpreise für bildende Kunst, darstellende Kunst, Musik und Literatur der Landeshauptstadt Düsseldorf heißt es unter § 1: „Die Förderpreise werden nicht öffentlich ausgeschrieben.“ In § 6 unter Vorschläge heißt es: „Die Mitglieder der Preisgerichte können für ihren Bereich Kandidaten vorschlagen. Die Preisgerichte sollen auch Vorschläge Dritter berücksichtigen. (…)“

Im Sinne einer Erhöhung der Anzahl qualifizierter Vorschläge, halten wir eine Klärung unter welchen Vorrausetzungen „Dritte“ Vorschläge einreichen können und welche Kriterien erfüllt sein müssen, um zu einer Einreichung berechtigt zu sein, für sinnvoll.

Quellen & weitere Informationen:
www.duesseldorf.de/stadtrecht/4/41/41_103.shtml
https://www.duesseldorf.de/kulturamt/ueber_uns/beiraete.shtml

Mit freundlichen Grüßen

Clara Deilmann        Marit von Ahlefeld        Karin Trepke

 

Antworten der Verwaltung