Haushaltsantrag mit SPD zu: Competentia NRW - Kompetenzzentrum Frau und Beruf Düsseldorf / Kreis Mettmann 2014
05. Nov 2013

An
Ratsfrau Claudia Bednarski
Vorsitzende des Ausschusses für die Gleichstellung von Frauen und Männern

Sehr geehrte Frau Bednarski,

die SPD-Ratsfraktion und die Ratsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bitten Sie, folgenden Antrag zu TOP 6 auf die Tagesordnung der Sitzung am 5. November 2013 zu nehmen und zur Abstimmung zu bringen:

Der Ausschuss für die Gleichstellung von Frauen und Männern empfiehlt dem Ausschuss für Wirtschaftsförderung, Tourismus und Liegenschaften, in seinem Produkt 057 571 010, Zeile 15 „Förderung der Wirtschaft, Internationale Angelegenheiten und BgA China Kompetenzzentrum, Transferaufwendungen“ die Bezuschussung des Projektes „Kompetenzzentrum Frau & Beruf“ von 10.000,- € auf 20.000,- € haushaltsneutral zu erhöhen.

Die Bezuschussung für das „Kompetenzzentrum Frau & Beruf“ aus dem Produkt 011 111 150, Zeile 13 „Verwaltungs- und Konzernführung, Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen“ Sachkonto „Aufwendungen für sonstige Sachleistungen Büro für die Gleichstellung von Frauen und Männern“ in Höhe von 10.000,- € wird in der Form herausgenommen, dass der Ansatz bei insgesamt 69.000,- € bleibt und nur die Zweckbindung gestrichen wird.

Sachdarstellung:
Die Bezuschussung des Projektes „Kompetenzzentrum Frau & Beruf“ in Höhe von 10.000,- € bindet über ein Viertel der angesetzten Aufwendungen für sonstige Sachleistungen des Büros für die Gleichstellung von Frauen und Männern. Die fachliche Arbeit des Gleichstellungsbüros soll gestärkt werden, um die Durchführung von Veranstaltungen, Fachkonferenzen und Tagungen und das Beratungsangebot für Frauen nachhaltig zu unterstützen.

Das Produkt „Förderung der Wirtschaft, Internationale Angelegenheiten und BgA China Kompetenzzentrum, Transferaufwendungen, Zuwendungen für laufende Zwecke an private Unternehmen“ ist für die Stärkung des Wirtschaftstandorts Düsseldorf vorgesehen. Genau hier setzt das „Kompetenzzentrum Frau und Beruf“ an.

Das Kompetenzzentrum unterstützt Unternehmen und Wirtschaftsorganisationen bei der Verwirklichung gleicher Chancen bei der Einstellung, beim Aufstieg und nicht zuletzt auch bei der Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie bzw. Pflege und Beruf. Gemeinsam mit den Akteuren und Akteurinnen vor Ort werden Initiativen und Projekte für die Regionen entwickelt und konstruktiv begleitet.

Dazu gehören passgenaue Beratung und Prozessbegleitung für Unternehmen und Institutionen, Entwicklung und Durchführung von Bedarfsanalysen, Konzeption und Begleitung von Informations- und Fachveranstaltungen für Unternehmen und Netzwerkarbeit. Eine persönliche Beratung und direkte Unterstützung von Frauen findet nicht statt.

Weitere Begründung erfolgt gegebenenfalls mündlich in der Sitzung.

Mit freundlichen Grüßen

Ioannis Vatalis       Angela Hebeler