Haushaltsantrag zu: Kulturentwicklungsplan // Kunst- & Kulturstadt Düsseldorf, Produkt 025 281 010 / Sachkonto 10000 5291000
21. Nov 2013

An
Herrn Bürgermeister Conzen
Vorsitzender des Kulturausschusses

Sehr geehrter Bürgermeister Conzen,

die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet Sie, folgenden Änderungsantrag auf die Tagesordnung der Sitzung am 21. November 2013 zu nehmen und zur Abstimmung zu bringen:

Beschlussvorschlag:

- Ein Kulturentwicklungsplan // Kunst- & Kulturstadt Düsseldorf wird entwickelt und umgesetzt

- Etat 200.000,- EUR

- Die jährliche Festlegung und Priorisierung der Schlüsselprojekte obliegt der Entscheidung des Rates der Stadt Düsseldorf

Sachdarstellung:
Düsseldorf verfügt über eine großartige Kunst- und Kulturszene sowie -infrastruktur, aber dem zuletzt zu kurz gedachte Aspekt einer „Reform der Kulturinstitute“ ohne realistische Grundlage stellen wir die inhaltliche Sicherung und Weiterentwicklung unserer Kulturlandschaft in Düsseldorf durch Kultur-Experten gemeinsam mit der Stadtgesellschaft gegenüber.

Wir möchten in einem organisierten und erprobten Verfahren die Diskussion über Kunst und Kultur in die Stadt zurückholen und für eine Zielbestimmung nutzen.

Dazu schlagen wir einen gemeinsam mit den Beteiligten und von Experten erstellten Kulturentwicklungsplan vor. Dieser soll die Kulturarbeit in ihrer Breite abbilden und Düsseldorf als produktiven und künstlerische Positionen prägenden Ort etablieren. Bestehende Strukturen sollen weiterentwickelt, durch innovative Projekte ergänzt und Planungssicherheit für Institute und Initiativen geschaffen werden.

Eine Stärkung vorhandener Strukturen, das Herausheben verborgener Schätze und die Möglichkeit, Neues zu entwickeln sollen hier mit breiter öffentlicher Beteiligung Berücksichtigung finden. Die Stärken vorhandener Angebote sollten erkannt, unterstützt und gefördert werden. Parallel dazu sollten jedoch weitere neue Möglichkeiten für städtische Kulturprojekte ausgelotet werden.

Der Düsseldorfer Kulturentwicklungsplan soll dazu beitragen, innerhalb der Stadt eine Plattform für kreative Veränderung zu bieten. Zusätzlich erhöht die Mitbestimmung und die Auseinandersetzung mit Kultur die Identifikation der Menschen mit ihrer Kulturlandschaft.
Beginnen soll er Prozess mit einer Bestandsaufnahme sowie Definition von Handlungsfeldern gemeinsam mit Beteiligten, Spezialisten und Verwaltung, gefolgt von breiter Öffentlichkeitsarbeit, Diskussionen hin zur Umsetzung der entwickelten Ziele.

Damit werden die Grundlagen für eine Sicherung und Weiterentwicklung der Kunst- & Kulturstadt Düsseldorf gegeben, der in einem breiten demokratischen Prozess – in Zusammenarbeit von kulturinteressierten Bürgern, Kulturschaffenden, Experten, Politikern und dem Beirat zum Kulturentwicklungsplan – kreativ entworfen wird.

Weitere Begründungen oder Erläuterungen erfolgen gegebenenfalls mündlich.

Mit freundlichen Grüßen

Marit von Ahlefeld          Clara Deilmann          Karin Trepke