Haushaltsantrag mit SPD und FDP zu: Hall of fame – legale Wände für Graffiti
13. Nov 2014

Bürgermeister   
Friedrich G. Conzen   
Vorsitzender des Kulturausschusses   

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Conzen,

die Fraktionen von SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und FDP bitten Sie, folgenden Antrag auf die Tagesordnung der Sitzung am 13. November 2014 zu nehmen und zur Abstimmung zu bringen:

Zur Anfangsgestaltung einer Hall of Fame durch die Düsseldorfer Grafitti- und Street-Art-Szene  und deren Eröffnung werden 15.000 Euro in den Haushalt 2015 ff eingestellt.
Der Verkehrsausschuss wird gebeten, eine geeignete Fläche als Hall of Fame freizugeben.

Sachdarstellung
Graffiti ist eine eigene anerkannte Kunstrichtung und zählt zur künstlerischen Freizeitgestaltung einer ganzen Subkultur. Die Legalisierung von Flächen ist die einzige Möglichkeit, auch in Düsseldorf dieser Kunstform Raum zu geben. Halls of Fame sind Flächen, auf denen Sprayer legal ihre Kunst trainieren können.

Das Prinzip der Hall of Fame beruht auf dem Motto: „Das Beste bleibt!“ Das heißt, die besten Graffiti werden nicht überstrichen und bleiben somit lange erhalten.

Ein Motiv von minderer (technischer oder künstlerischer) Qualität wird übermalt, und die somit frei gewordene Fläche wird dann neu gestaltet. Die freie Szene soll selbst die Gestaltung der Hall of Fame übernehmen und sie bekannt machen.

Mit freundlichen Grüßen

Cornelia Mohrs     Clara Deilmann      Manfred Neuenhaus