Antrag zu: Kunstobjekt Glashaus
05. Nov 2010

Frau Sabine Schmidt
Bezirksvorsteherin

Sehr geehrte Frau Schmidt,

die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen bittet Sie, folgenden Antrag auf die Tagesordnung der Sitzung am 05. November 2010 zu nehmen und zur Abstimmung zu bringen:

Produkt 025 281010 Kulturamt
Sachkonto 10000 5317000 Zuwendungen für laufende Zwecke an private Unternehmen.

Die Bezirksvertretung bittet den Rat, unter o. g. Ansatz in 2011 zusätzliche Mittel in Höhe von 6.000 Euro für Honorarkosten für die BetreiberInnen des Glashauses bereitzustellen.

Sachdarstellung:
Das Glashaus ist ein Kunstobjekt, gehört zu der sogenannten „Off-Kultur“ und wird seit 2003 in Abstimmung mit dem Kulturamt und dem Planungsamt der Stadt Düsseldorf betrieben.

Der transparente Raum steht für Kommunikation und Information im urbanen Raum. Die Mitwirkenden sind während der laufenden Projekte persönlich anwesend und das Publikum hat die Möglichkeit der direkten Kommunikation mit Künstlerinnen und Künstlern.

Bei offenen Projekten werden Betrachter und Passanten zur Mitarbeit aufgerufen, was bei der üblichen Kunstrezeption kaum möglich ist. Es finden drei Ausstellungen pro Monat statt(!). Nötig dafür ist Auf- und Abbau, Transport der Materialien, bei Reparaturen helfend einzugreifen und sogar Übernachtungen in der eigenen Wohnung anzubieten.

Damit hat sich das Glashaus an einer problematischen Stelle der Stadt als wichtiger Kommunikationspunkt entwickelt. Das ist wünschenswert, erfordert aber von den KünstlerInnen neben der eigenen kreativen Arbeit zusätzlich starke ehrenamtliche Tätigkeit.

Hinzu kommt, dass im Laufe der bemerkenswerten künstlerischen Arbeit das Glashaus auch für Menschen aus der Umgebung Anlaufstelle geworden ist. Sie brauchen teilweise Hilfe. Neben den künstlerischen  Arbeiten ist so auch soziale Platzarbeit Teil des Glashaus-Konzeptes geworden.

Mit freundlichen Grüßen

Jürgen Kamenschek