Bäume sollen für Tiefgarage fallen - GRÜNE: kein Kahlschlag an der Johanneskirche
14. Jun 2013

„Ich bin entsetzt über den geplanten Kahlschlag am Martin-Luther-Platz, wo 16 große und prägende Bäume gefällt werden sollen“, kommentiert Astrid Wiesendorf, planungspolitische Sprecherin der GRÜNEN Ratsfraktion, die Verwaltungsvorlage zur Erweiterung der Tiefgarage der Schadow-Arkaden. „Die geschützten Bäume prägen den Platz rund um die Johanneskirche und sind auch für die Neugestaltung im Rahmen des Kö-Bogens unverzichtbar. Ohne sie verliert der Platz seinen Charakter“.

Wiesendorf ergänzt, dass weitere Parkplätze nicht nötig seien: „In den nächsten Jahren werden hunderte neue Tiefgaragenplätze am Kö-Bogen eröffnet, alleine mehr als 600 unter den Libeskind-Gebäuden. Die Erweiterung an den Schadow-Arkaden ist überflüssig. Die Pläne machen deutlich, dass Stadtspitze, CDU und FDP mehr denn je die autogerechte Stadt wollen. Auf breiten Straßen und Tunneln wird der Autoverkehr in die Stadt gezogen wo dann tausende Tiefgaragenplätze gebaut werden müssen. Zum Leidwesen der Plätze und PassantInnen an der Oberfläche, wie jetzt am Martin-Luther-Platz.“

Anlage: Übersicht der geplanten Fällungen am Martin-Luther-Platz