Europatag 2012 - GRÜNE: Politisches Konzept statt Tourismusbörse
29. Jun 2011

Als feste Institution findet in Düsseldorf jährlich der Europatag statt und bietet damit die Möglichkeit, für die europäische Einigung und Idee zu werben und an die Gründung der Europäischen Union zu erinnern. Ausblickend auf 2012 setzen sich die GRÜNEN im Ausschuss für Wirtschaftsförderung, Tourismus und Liegenschaften am kommenden Donnerstag dafür ein, das städtische Konzept zum Europatag zu überdenken.

Ratsherr Jörk Cardeneo heute (29.06.2011): „Der Europatag bietet für Bürgerinnen und Bürger die Chance, sich über Europapolitik in den unterschiedlichsten Bereichen zu informieren und ins Gespräch zu kommen. Mit der alleinigen Fokussierung auf musikalische und touristische Angebote, wie es insbesondere in diesem Jahr der Fall war, wird diese Chance vertan.“

Auch vor dem Hintergrund, dass Anfang 2012 der europäische Binnenmarkt sein 20 jähriges Bestehen habe, sei es wichtig, dass der politische Charakter des Europatags wieder mehr Berücksichtigung finde.

„Vorstellbar ist, auf jedem Europatag-Stand der Mitgliedsstaaten jeweils ein landesspezifisches EU-Projekt vorzustellen, sei es durch eine Broschüre oder ein anderes Medium, und auch grenzüberschreitende Gemeinschaftsprojekte und Kooperationen mehrerer Länder aufzuzeigen“ so Cardeneo weiter. Der GRÜNE Ratsherr bedauert es außerordentlich, dass es seitens der CDU-Ratsfraktion bislang keine Gesprächsbereitschaft zu einem veränderten Konzept gegeben habe.

Anlage: Antrag zum Europatag 2012