GRÜNE verlangen Aufklärung zu Streitigkeiten um Arena-Namenssponsoring - Ratsanfrage und Sondersitzung
04. Apr 2013

Zur anhaltenden Berichterstattung über die Auseinandersetzungen zwischen der Stadtspitze und der Firma Esprit erklärte Günter Karen-Jungen, GRÜNES Mitglied im Arena Aufsichtsrat heute (04.04.2013): „Wir sehen Erklärungsbedarf seitens des Oberbürgermeisters. Er muss gegenüber dem Rat zu den Vorwürfen, die gegen ihn in der Öffentlichkeit erhoben werden, Stellung beziehen. Deshalb werden wir für die April-Sitzung eine entsprechende Ratsanfrage vorbereiten.“

Darüber hinaus hält Karen-Jungen eine Sondersitzung des Aufsichtsrates der Arena für dringend notwendig: „Ich habe heute mit der Aufsichtsratsvorsitzenden Gisela Piltz (FDP) telefoniert und bin mir mit ihr einig, dass kurzfristig eine Sondersitzung einberufen werden soll. Der Aufsichtsrat muss in dieser Sitzung über die Vorgänge umfassend informiert werden. Neben der Teilnahme des Oberbürgermeisters an dieser Sitzung, der selbst Mitglied des Aufsichtsrates ist, wäre es mir auch wichtig, wenn ein Vertreter der Firma Esprit teilnehmen und zur Aufklärung beitragen könnte. Vielleicht kann doch noch eine außergerichtliche Einigung erzielt werden.“

Karen-Jungen wies darauf hin, dass weiterhin Ziel sein müsse, auch für die Zukunft eine gute Vermarktung der Arena zu erzielen: „Wir brauchen einen Partner, der einerseits zur Fortuna passt. Andererseits müssen über die Namensrechte Einnahmen gesichert werden, die den Zuschussbedarf aus Steuergeldern für die Arena verringern.“