Anfrage zu: Unterbringung von Flüchtlingen in Düsseldorfer Unterkünften
16. Jun 2010

An
Herrn Wolfgang Janetzki
Vorsitzender des Ausschusses für Gesundheit und Soziales

Sehr geehrter Herr Janetzki,

 

die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der Sitzung am 16. Juni 2010 zu nehmen und durch die Verwaltung beantworten zu lassen:

1. Wie viele Flüchtlinge leben derzeit in Düsseldorf und wieviele sind in Sammelunterkünften untergebracht (bitte differenzieren nach männlich/weiblich/unter 18-jährigen und - falls möglich - auch nach dem Aufenthaltsstatus)?

2. In wie vielen der von der Stadt zur Verfügung gestellten Unterkünften besteht Renovierungs- / Sanierungsbedarf, und wie sieht der Zeitplan für die Durchführung der erforderlichen instandhaltungs- und Instandsetzungsmaßnahmen konkret aus?

Sachdarstellung:
Die Stadt Düsseldorf gewährt Flüchtlingen, auch Familien mit Kindern teilweise für eine längere Zeit, Unterstützung und Unterkunft, vielfach in städtischen Unterkünften.  Bei einer Besichtigung, u. a. in einer Unterkunft in Gerresheim, konnten wir feststellen, dass offensichtlich nicht alle städtischen Unterkunftsmöglichkeiten für Flüchtlinge den Ansprüchen einer angemessenen Unterbringung genügen. Dabei ging es auch um gesundheitsgefährdende Schimmelbildung durch Feuchtigkeit.

Wir möchten zum einen über den aktuellen Stand der Unterbringungsformen informiert werden. Zum anderen möchten wir erfahren, in welchem konkreten Zeitrahmen Instandsetzungs-/Instandhaltungssarbeiten, gerade auch dringend notwendige umgesetzt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Antonia Frey        Susanne Ott        Christoph Gormanns