Anfrage zur Qualität der Versorgung in den Düsseldorfer Krankenhäusern
13. Jan 2010

An
Herrn Wolfgang Janetzki,
Vorsitzender des Ausschusses für Gesundheit und Soziales

Sehr geehrter Herr Janetzki,

Anfang Dezember berichtete die Presse über PatientInnen-Befragungen zur Qualität der Krankenhäuser durch die AOK Rheinland und die Techniker Krankenkasse. Die Fragen bezogen sich auf die allgemeine Zufriedenheit, die ärztliche Versorgung und pflegerische Betreuung sowie Organisation und Unterbringung. Zu diesem Sachverhalt bittet die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der Sitzung am 13.01.2010 zu nehmen und durch die Verwaltung beantworten zu lassen:

1. Wie sehen - differenziert nach den einzelnen Fragekomplexen - die Ergebnisse der Düsseldorfer Krankenhäuser im Einzelnen aus?

2. Wie bewertet die Verwaltung die lt. Presseberichten eher nur mittelmäßigen Ergebnisse der meisten Düsseldorfer Krankenhäuser, und wie soll dies mit den Krankenhausträgern, z. B. auch Sana, an der Düsseldorf beteiligt ist, kommuniziert werden?

3. Wie werden die Befragungen der Krankenkassen eingeschätzt (Befragtengruppen, Fragenkataloge z. B.)?

Sachdarstellung:
Die Ergebnisse von PatientInnen-Befragungen halten wir für bedeutsam, um daraus unter Umständen politische Perspektiven für die Verbesserung der gesundheitlichen Versorgung der Bürgerinnen und Bürger zu entwickeln.

Die Zufriedenheit der PatientInnen ist für Krankenhäuser auch in wirtschaftlicher Hinsicht ein wichtiger Faktor.
Laut WZ vom 10.12.09 haben es nur zwei Düsseldorfer Krankenhäuser auf Spitzenplätze geschafft.

Neben der Gesamtbewertung ist aber auch sehr interessant,  wie die Kliniken in den einzelnen Bereichen aufgestellt sind bzw. von den Patientinnen und Patienten bewertet wurden. Wir möchten zugleich wissen, ob die Ergebnisse von den Krankenhausträgern ernst genommen werden bzw. inwieweit über Optimierung nachgedacht wird.

Mit freundlichen Grüßen

Antonia Frey           Susanne Ott            Christoph Gormanns