Antrag zu Gesundheitsschutz und -pflege, Suchtprävention im Bereich Glücksspielsucht
17. Nov 2010

Antrag zu den Haushaltsberatungen in der Sitzung des Ausschusses am 17.11.2010 – Gesundheitsschutz und –pflege – Produkt 041 414 010 (Zeile 15 – Sachkonto 1000 531 8000) – Suchtprävention im Bereich Glücksspielsucht

Herrn
Wolfgang Janetzki
Vorsitzender des Ausschusses
für Gesundheit und Soziales

Sehr geehrter Herr Janetzki,

die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet Sie, folgenden Antrag auf die Tagesordnung der Sitzung am 18.11.2009 zu nehmen und zur Abstimmung zu bringen:

Zur Bekämpfung der Glücksspiel- und Computersucht sind zusätzliche Personalkapazitäten zu finanzieren. Die Transferleistungen für die Suchthilfeträger sind für 2011 und folgende Jahre um 70.000 € zu erhöhen.

Sachdarstellung:
Nicht zuletzt der Bericht aus dem Facharbeitskreis Spielsucht in Düsseldorf vom Sommer dieses Jahres macht den Handlungsbedarf zur Bekämpfung der Glücksspiel- und Computersucht deutlich. Hierzu lagen in der Vergangenheit auch zu den Haushaltsberatungen Anträge der Suchthilfeträger vor.

Die zentrale Fachambulanz bei Glücksspielsucht der Diakonie Düsseldorf, die das einzig zielgruppenspezifische Hilfsangebot in der Stadt Düsseldorf anbietet (S. 15 des Berichts), meldete für 2009 einen gestiegenen Beratungsbedarf von über 82 %. Dem kann man mit der bisherigen Ausstattung nicht gerecht werden. Deshalb müssen für eine weitere Stelle in diesem Bereich Gelder im Haushalt veranschlagt werden.

Mit freundlichen Grüßen                

Susanne Ott     Antonia Frey    Christoph Gormanns