Antrag zu: Girls’Day 2015 in den Führungsebenen der Stadt Düsseldorf
01. Apr 2014

An
Ratsfrau Claudia Bednarski
Vorsitzende des Ausschusses für die Gleichstellung von Frauen und Männern

Sehr geehrte Frau Bednarski,

der Girls' Day - Mädchenzukunftstag ist eine jährlich stattfindende bundes- und landesweite Initiative, um Mädchen und junge Frauen für Tätigkeitsfelder zu begeistern, die bisher eher als 'Männerdomäne' gelten. Dazu zählen Berufe in naturwissenschaftlich-technischen Bereichen genauso wie von Frauen ausgeübte Führungspositionen in Wirtschaft, Verwaltung und Politik.

Vor diesem Hintergrund bittet die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sie, folgenden Antrag auf die Tagesordnung der Sitzung am 1. April 2014 zu nehmen und zur Abstimmung zu bringen:

Ab 2015 beteiligen sich die städtischen Mitarbeiterinnen in Führungspositionen (Amts- und Institutsleiterinnen) am Girls’Day, indem sie jährlich jeweils 10-12 Plätze für Schülerinnen anbieten.

Sachdarstellung:
Die Landeshauptstadt Düsseldorf nimmt am diesjährigen Girls’Day wie in den vergangenen Jahren auch mit einer Vielzahl an Angeboten teil, so z. B. das Sportamt, das Vermessungs- und das Liegenschaftsamt, das Amt für Verkehrsmanagement, das Jugendamt und andere mehr. Auch die Ratsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN beteiligt sich schon zum 4. Mal an diesem Aktionstag sowie erstmalig die Ratsfraktion der CDU.

Frauen machen heute bessere Schul- und Hochschulabschlüsse als Männer, trotzdem sind sie auf den Führungsetagen der Unternehmen deutlich seltener anzutreffen als ihre männlichen Kollegen.

Daher sind die wenigen in Führungspositionen anzutreffenden Frauen besonders aufgerufen, am Girls' Day eine Vorbildfunktion zu übernehmen und Schülerinnen in ihr Amt / ihr Institut einzuladen.

Die Landeshauptstadt Düsseldorf hat 12 Amts- und Institutsleiterinnen - dieser Umstand sollte genutzt werden, um Mädchen und jungen Frauen am 23. April 2015 die Gelegenheit zu bieten, diese Führungsfrauen und ihre Karrierewege kennen zu lernen.

Weitere Begründungen erfolgen gegebenenfalls mündlich.

Mit freundlichen Grüßen

Angela Hebeler        Birgit Müller        Karin Trepke