Anfrage zu: Mentoring und Coaching für Frauen in der Stadtverwaltung
07. Dez 2010

Frau
Ursula Holtmann-Schnieder
Vorsitzende des Ausschusses für die Gleichstellung von Frauen und Männern

Sehr geehrte Frau Holtmann-Schnieder,

die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der Sitzung am 07. Dezember 2010 zu nehmen und durch die Verwaltung beantworten zu lassen:

1. In welchen städtischen Ämtern und Instituten wurden bzw. werden Mentoring und Coaching für Frauen angeboten und durchgeführt?

2. Wie viele Mitarbeiterinnen der Stadtverwaltung haben an diesen Programmen bisher teilgenommen bzw. nehmen aktuell daran teil und mit welchem Erfolg?

3. Wann und wie will die Verwaltungsspitze Mentoring und Coaching für Frauen flächendeckend einführen?

Sachdarstellung:
„Der Anteil von Frauen in Führungspositionen bleibt in der Privatwirtschaft ebenso wie im öffentlichen Dienst deutlich hinter den Erwartungen zurück. Nach Analysen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) ist der Anteil von Frauen in Führungspositionen im Jahr 2007 mit 27 Prozent in der Privatwirtschaft immer noch unterdurchschnittlich“ (Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, 16.08.2010).

Nicht viel besser sieht es in der Stadtverwaltung in Düsseldorf aus. Laut einer Informationsvorlage zu „Führungskräfte im Bereich Stadtverwaltung im interkommunalen Vergleich“, die am 14.09.2010 im Gleichstellungsausschuss vorgestellt wurde, liegt der Frauenanteil bei den Führungskräften (Amts- und Abteilungsleitung) bei 23,1 %, während der Frauenanteil bei den Beschäftigten insgesamt bei 54,2 % liegt.

Im Personal- und Organisationsausschuss am 18.11.2010 korrigierte die Leiterin des Gleichstellungsbüros die Zahl für die Führungskräfte auf immerhin 28 % und begründete dies mit einer veränderten Zählweise.

Allerdings gibt es u. E. nach auch andere Möglichkeiten, den Frauenanteil zu erhöhen. Dabei haben sich Mentoring-Programme und Coaching für Frauen in Führungspositionen als Instrumente der Frauenförderung bewährt.

Mit freundlichen Grüßen

Angela Hebeler         Birgit Müller        Juliane Walz

Anfragen der Verwaltung