Anfrage zu: Gelände der ehemaligen Glashütte Gerresheim – Wie weiter nach dem Verkauf?
28. Mär 2012

Ratsherr
Dr. Alexander Fils
Vorsitzender des Ausschusses für Planung und Stadtentwicklung

Sehr geehrter Herr Fils,

die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der Ausschusssitzung am 28. März 2012 zu nehmen und durch die Verwaltung beantworten zu lassen:

1. Wie soll das weitere Verfahren zur Planung der Neubebauung des Geländes der ehemaligen Glashütte in Gerresheim ablaufen und wie werden die Bürger/innen sowie die politischen Gremien beteiligt?

2. Sind in diesem Rahmen Weiterentwicklungen des Siegerentwurfes aus dem Werkstattverfahren von 2008, insbesondere zur Schaffung von mehr Wohnraum, denkbar?

3. Beabsichtigt die Stadt, das städtische Grundstück im Plangebiet ebenfalls zu verkaufen und wenn ja, ist im Rahmen des Verkaufs und der Bauleitplanung der Abschluss eines städtebaulichen Vertrages vorgesehen?

Sachdarstellung:
Etwa 2/3 des Geländes der ehemaligen Glashütte Gerresheim wurden durch Owens Illinois an den Projektentwickler Patrizia AG verkauft. Gegenüber der Presse und der Bezirksvertretung hat die Käuferin erklärt, grundsätzlich an den Ergebnissen des Werkstattverfahrens von 2008 festzuhalten. In der Folge wurde gemutmaßt, ob die Stadt, Eigentümerin des verbleibenden Drittels des Geländes, nun ebenfalls an die Patrizia AG veräußert.

Vor diesem Hintergrund sind der weitere Planungsprozess, mögliche Weiterentwicklungen des Entwurfes sowie die städtische Strategie für das eigene Grundeigentum von Interesse.

Mit freundlichen Grüßen

Astrid Wiesendorf            Norbert Czerwinski            Traudl Blumenroth

Antworten der Verwaltung