Anfrage zu: Gesamtbilanz der Genehmigung und Fertigstellung von Wohneinheiten 2011
20. Jun 2012

Ratsherr
Dr. Alexander Fils
Vorsitzender des Ausschusses für Planung und Stadtentwicklung

Sehr geehrter Herr Fils,

die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der Ausschusssitzung am 20. Juni 2012 zu nehmen und durch die Verwaltung beantworten zu lassen:

1. Wie viele Wohneinheiten wurden in Düsseldorf im Jahr 2011 abgebrochen und wie viele Einheiten wurden für andere Nutzungen umgewandelt?

2. Welche Gesamtbilanz der Anzahl an Wohneinheiten (Fertigstellungen durch Neubau und Umnutzung abzüglich Abgänge durch Abbruch und Umnutzung) ergibt sich daraus für das Jahr 2011?

3. Wie kann die Berichterstattung verbessert werden, so dass Verwaltung und Politik zukünftig einheitliche und leichter zu bewertende Nettozahlen als Handlungsgrundlage erhalten?

Sachdarstellung:

Zur Ratssitzung am 26. April hatte unsere Fraktion Hintergründe und Erläuterungen zu den im Wohnungsmarktbericht 2010/2011 abgedruckten Daten der Baugenehmigungen für Wohnungen und der Fertigstellung von Wohnungen angefragt. Beigeordneter Dr. Bonin erläuterte in der Antwort, dass die Zahlen des Wohnungsmarktberichtes und die Zahlen der Bauverwaltung nicht identisch seien.

Während die Bauaufsicht alle neu errichteten und durch Umnutzung entstandenen Wohneinheiten erfasse, registriere das Wohnungsamt nur die Wohnungen in neu errichteten Wohngebäuden.Laut Bauaufsicht wurden demnach 2011 insgesamt 1443 Wohneinheiten genehmigt, während das Wohnungsamt lediglich Genehmigungen für 949 Neubauwohnungen bis einschließlich November 2011 erfasst hatte. Außerdem sind der Bauaufsicht bis November 179 Fertigstellungen von Wohneinheiten angezeigt worden, dem Wohnungsamt hingegen nur 154 neu gebauten Wohnungen (ebenfalls bis einschließlich November 2011).

Somit ergeben sich aus den Zahlen der Bauaufsicht 494 Genehmigungen für Wohnungen, die nicht im Neubau liegen und 25 Wohneinheiten, die nicht im Neubau fertig gestellt wurden. Für die Bewertung dieser Zahlen und der genannten Differenzen sind allerdings die korrespondierenden Abgänge aus dem Wohnungsbestand durch Abbruch oder Umwandlung notwendig.

Mit freundlichen Grüßen

Astrid Wiesendorf        Norbert Czerwinski        Traudl Blumenroth