Anfrage zu: Aufstieg durch Umzug? Empirische Basis der so genannten Sickertheorie
21. Nov 2012

Ratsherr
Dr. Alexander Fils
Vorsitzender des Ausschusses für Planung und Stadtentwicklung

Sehr geehrter Herr Dr. Fils,

in der Diskussion um die Berücksichtigung der verschiedenen Wohnungsmarktsegmente in der Düsseldorfer Stadtplanung spielt die so genannte Sickertheorie eine zunehmende Rolle. Kernannahme dabei ist, dass auch Neubauten im oberen Preissegment durch Umzugsketten zu Angebotsverbesserungen im mittleren und unteren Segment führen.

Voraussetzung ist, dass Bewohner/innen günstigerer Wohnungen in die neu geschaffenen umziehen. In die so frei gewordenen Wohnungen müssten dann erneut Menschen aus wiederum günstigeren Einheiten ziehen und so weiter. Am Ende der Kette würde nach der Sickertheorie eine Wohnung im unteren Preissegment frei.

Diese Theorie wurde zuletzt auch in Aussagen der Verwaltungsspitze vermehrt angeführt, beispielsweise von Dezernent Hintzsche in der Antwort auf eine Anfrage unserer Fraktion in der Sitzung des Wohnungsausschusses am 24. September 2012 (zu Vorlage 64/ 40/2012) und von Dezernent Dr. Bonin im Rat der Stadt am 08.11.2012 auf Nachfragen zur einer Anfrage unserer Fraktion (zu 01/ 198/2012). So wird dabei auch begründet, dass städtebauliche Verträge, die Mietpreis dämpfende Regelungen enthalten, einen vergleichbaren Effekt zu zusätzlichen öffentlich geförderten Wohnungen haben.

Vor diesem Hintergrund bittet die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der Sitzung am 21. November 2012 zu nehmen und von der Verwaltung beantworten zu lassen:

1. Welche empirische Grundlage zur so genannten Sickertheorie (Umzugsketten ins jeweils nächst höhere Segment) liegen der Verwaltung vor?

2. Welchen Einfluss haben nach Einschätzung der Verwaltung die bei Neuvermietungen möglichen Mieterhöhungen auf die Gesamtbilanz der angenommenen Umzugskette in Düsseldorf?

3. Welchen Einfluss haben nach Einschätzung der Verwaltung Zuzüge aus dem Umland auf die Gesamtbilanz der angenommenen Umzugskette in Düsseldorf?

Weitere Begründung gegebenenfalls mündlich

Mit freundlichen Grüßen

Astrid Wiesendorf        Norbert Czerwinski        Traudl Blumenroth