Anfrage zu: regionale Zusammenarbeit: Wohnbauflächen als Thema im interkommunalen Ausschuss
20. Mär 2013

Ratsherr
Dr. Alexander Fils
Vorsitzender des Ausschusses für Planung und Stadtentwicklung

Sehr geehrter Herr Dr. Fils,

im Protokoll der Sitzung des interkommunalen Ausschuss am 24. Oktober 2012 ist unter Tagesordnungspunkt 4 der Sachstandsbericht aus der Arbeitsgruppe Wirtschaftsförderung zusammengefasst. Dabei ist vermerkt, dass die Arbeitsgruppe sich zukünftig auch mit einer regional abgestimmten Planung und Ausweisung von Wohnbauflächen beschäftigen wird. Vor diesem Hintergrund bittet die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der Sitzung am 20. März 2013 zu nehmen und von der Verwaltung beantworten zu lassen:

1. Welche Vorschläge und Ansätze werden die Düsseldorfer Vertreter/innen in der Arbeitsgruppe Wirtschaftsförderung des interkommunalen Ausschusses zur regional abgestimmten Wohnbauflächenplanung einbringen?

2. Wie wird die Arbeit des interkommunalen Ausschusses zu Wohnbauflächen mit der Erarbeitung des Handlungskonzeptes Wohnen und mit der Fortschreibung des Stadtentwicklungskonzeptes verbunden?

Sachdarstellung
Im interkommunalen Ausschuss sind Mitglieder der Ratsfraktionen aus der Landeshauptstadt Düsseldorf, aus dem Rhein-Kreis Neuss und aus dem Kreis Mettmann, jedoch nicht berechtigt Anfragen und Anträge zu stellen. Diese sollten über die jeweiligen Gremien der Kommunen eingebracht werden.

Im Thema Wohnungsbau ist die Verbindung zwischen der Arbeit der interkommunalen Kooperation und den grundlegenden Konzepten der Stadt Düsseldorf wichtig – sowohl hinsichtlich der Arbeit der Verwaltung als auch der Diskussion der Politik.

Mit freundlichen Grüßen

Astrid Wiesendorf        Norbert Czerwinski        Traudl Blumenroth

Antworten der Verwaltung