Anfrage zu: Planungsstand „Worringer Feld“
26. Aug 2015

An
Ratsherrn Dr. Fils
Vorsitzender des Ausschusses für Planung und Stadtentwicklung

Sehr geehrter Herr Dr. Fils,

im Rahmen der Verkehrsplanung zum südlichen Ende der Toulouser Allee, wurde auf die städtebauliche Entwicklung des Gebiets zwischen Am Wehrhahn, Worringer Straße, Gerresheimer Straße und Bahntrasse hingewiesen. Der Verwaltungsvorlage war eine grobe städtebauliche Figur zu entnehmen. Der aktuellen Tagespresse konnten über die Verwaltungsvorlage hinausgehende Details des Planungsstandes entnommen werden. Nach wie vor sind wir der Meinung, dass eine Planung an dieser Stelle eine planerische und städtebauliche Herausforderung darstellt.

Wir gehen davon aus, dass es auch im Interesse der Verwaltung ist diese komplizierte Gemengelage adäquat zu berücksichtigen und Möglichkeiten abzuwägen insbesondere hinsichtlich der Lärmbelastung, mit dem Ziel ein attraktives und urbanes Quartier zu entwickeln. Vor diesem Hintergrund ist ein qualitätssicherndes Verfahren wünschenswert.

In der Fachgruppe Radverkehr wurde diskutiert, dass eine denkbare Südverlängerung der (Rad-)Achse Toulouser Alle bis zur Worringer Straße sowie eine weitergehende Radschnellwegverbindung in Richtung Flingern (über ein ungenutztes Güter-Gleis) hohes Potential für das Düsseldorfer Radnetz hätte (vgl. Vorlage 66/ 61/2015).

Vor diesem Hintergrund bittet die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der Sitzung am 26.8.2015 zu nehmen und von der Verwaltung beantworten zu lassen:

1. Welche Planungsüberlegungen bestehen seitens der Verwaltung und des Eigentümers bzw. Investors für das Gebiet zwischen Am Wehrhahn, Worringer Straße, Gerresheimer Straße und Bahntrasse aktuell?

2. Wie wird im weiteren Verfahren sichergestellt, dass den städtebaulichen Herausforderungen dieses Gebietes bestmöglich gelöst und die Chancen genutzt werden können, beispielsweise durch ein vorgeschaltetes qualitätssicherndes Verfahren?

3. Wie berücksichtigt die Verwaltung die in der Fachgruppe Radverkehr diskutierte Möglichkeit, in der Verlängerung der Toulouser Allee eine Radwegverbindung bis zur Worringer Straße sowie einen Trasse für einen Radschnellweg Richtung Flingern vorzusehen?

Mit freundlichen Grüßen

Astrid Wiesendorf            Vera Esders            Norbert Czerwinski

Antworten der Verwaltung