Anfrage zu: Modestandort Düsseldorf
21. Jun 2012

An Ratsherrn
Klaus Mauersberger
Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaftsförderung, Tourismus und Liegenschaften

Sehr geehrter Herr Mauersberger,

die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der Sitzung am 21. Juni 2012 zu nehmen und durch die Verwaltung beantworten zu lassen:

1. Wer von den entscheidenden Akteuren in der Modestadt Düsseldorf ist nach der erneuten Schrumpfung der Modemesse „The Gallery Düsseldorf“ in der Lage, den Frühjahrs- und Sommertermin für 2013 zu setzen und welche Rolle spielt insbesondere dabei Fashion Net Düsseldorf?

2. Gibt es mittlerweile eine Vertretung der Showroombetreiber, die eine Terminfindung koordiniert verhandeln können, und wenn nein, wie werden unterschiedliche Interessen berücksichtigt?

3. Wie hat sich Fashion Net Düsseldorf im Hinblick auf neue Mitglieder bzw. Sponsoren entwickelt, wo bestehen Schwierigkeiten?

Sachdarstellung:
In den letzten Jahren wurde immer wieder betont, wie wichtig die Modemesse – damals noch als cpd – nicht nur als Meeting Point in Düsseldorf für die Journalisten, sondern insbesondere für die Terminsetzung in der Modebranche sei.

Bewahrheitet hat sich dies schon Anfang des Jahres, nachdem die CPD Signatures Düsseldorf endgültig ihren Abschied vom Messegelände nahm und inzwischen als „The Gallery Düsseldorf“ ansässig in der Botschaft (im ehemaligen amerikanischen Generalkonsulat) bzw. „The Gallery Berlin“ selbst nur noch als „Showroom“ weiter existiert. Anscheinend gab es unter den etablierten Akteuren Unstimmigkeiten und Streit zum vorgeschlagenen Termin. Von daher ist von öffentlichem Interesse, wie die weitere Entwicklung gestaltet werden kann und welche Rolle dabei das Fashion Net Düsseldorf spielt.

Insbesondere der im Modesektor sehr lange zeitliche Vorlauf bedingt schnelle Entscheidungen, so dass Düsseldorf weiterhin als zentraler Modestandort für Order sowie für Trends international konkurrenzfähig bleiben kann.

Weitere Begründungen erfolgen ggf. mündlich.

Mit freundlichen Grüßen

Jörk Cardeneo      Iris Bellstedt      Susanne Ott

Antworten der Verwaltung